Aufräumen mit Marie Kondo

Schrank und Co. mit Marie Kondo aufräumen:
Behalte nur, was du liebst!

In Ihrem Haushalt scheint niemals Ordnung zu herrschen? Damit sind Sie nicht alleine. Viele Menschen fühlen sich damit mehr als überfordert. Nun rollt die japanische Aufräum-Künstlerin Marie Kondo das Thema neu auf und hilft dabei, Ordnung zu schaffen – und zwar mit Liebe und viel Konsequenz.

„Behalte nur das, was dich glücklich macht. Alles andere muss weg.“ So simpel klingt es, wenn die japanische Beraterin Marie Kondo aufräumt. Für sie ist Entrümpeln vor allem eine Lebensphilosophie, die Körper und Geist guttut. Hört sich einfach an? Ist es auch – sofern Sie einige Regeln beachten.

„Als ich Marie Kondos Buch „Magic Cleaning“ gelesen hatte, konnte ich es kaum erwarten mit meiner „Aufräumparty“ zu beginnen. Es dauerte eine Woche, in der ich mich fieberhaft von Kategorie zu Kategorie vorarbeitete, dann hatte ich unseren gesamten Hausstand entrümpelt. Seitdem finden sich nur noch Dinge in unserem Haushalt, die wir vier lieben oder die wir im Alltag benötigen. Dieses unbeschreibliche Gefühl der Freiheit, der Leichtigkeit, des Loslassens und der Erholung, das sich sofort einstellte, möchten meine Familie und ich heute nicht mehr missen. Zuhause tanken wir seitdem wieder viel Energie.“

Jasmine Dünker, zertifizierte KonMari-Beraterin

5 Tipps für ein aufgeräumtes Zuhause:

Tipp 1: Behalten Sie das, was Sie lieben

Das Prinzip von Marie Kondo ist simpel. Während man beim traditionellen Aufräumen überlegt, was weggeworfen werden könnte, funktioniert die Kondo-Methodik anders herum: Nur die Gegenstände dürfen im Haushalt bleiben, die wirklich Freude machen. Alles andere kann weg. Wichtig dabei: Nehmen Sie jeden Gegenstand konsequent in die Hand! Auf diese Weise wecken die Dinge in Ihnen entweder positive oder negative Gefühle. Alles, was negativ auf Sie wirkt, sollten Sie entsorgen – je nach Zustand wandert es in den Restmüll, zum Second-Hand-Laden oder ist ein Geschenk für Freunde.

Tipp 2: Räumen Sie nach Kategorien auf

Wer von Zimmer zu Zimmer aufräumt, macht laut Marie Kondo etwas falsch. Besser ist es, nach Kategorien und in einer bestimmten Reihenfolge zu sortieren: Kleidung, Bücher, Papier, Komono (Verschiedenes) und am Schluss Erinnerungsstücke. Und das funktioniert so: Wenn Sie eine Kategorie, sagen wir Schuhe, bearbeiten, werfen Sie alle Schuhe auf einen Haufen. Das hat einen Grund: Auf diese Weise wird Ihnen bewusst, welche Mengen Sie tatsächlich besitzen. Dazu verursacht die Größe eines solchen Haufens ein derart unangenehmes Gefühl, das Sie sich früher oder später dem Berg widmen.

Marie Kondo Tipp: Am besten beginnen Sie mit einfachen Kategorien wie Kleidung oder Haushaltsartikeln. Erinnerungsstücke sollten Sie sich für den Schluss aufbewahren, wenn Sie schon Profi sind.

Tipp 3: Trödeln Sie nicht

Aufräumen sollte ein Event sein, das einen klaren Anfang und ein ebenso klares Ende hat. Setzen Sie sich ein Datum, zum Beispiel ein Wochenende, an dem Sie bestimmte Bereiche entrümpeln möchten und ziehen die Aufräum-Aktion zügig durch. Länger als ein halbes Jahr sollte das Projekt nicht dauern.

Tipp 4: Bedanken Sie sich bei jedem Gegenstand, den Sie wegwerfen

Das Entrümpeln von Kleidung, Schuhen oder Papierkram mag uns einfach erscheinen. Viele Dinge, die wir horten, sind jedoch mit Erinnerungen verbunden und da fällt uns das Entscheiden manchmal sehr schwer. Das können gemalte Bilder aus Kindergarten- und Schulzeit sein, Schmuckstücke der verstorbenen Mutter oder Kleidungsstücke, die Sie an eine besondere Lebenszeit erinnern. Marie Kondo empfiehlt, sich auch von diesen zu trennen, sofern sie uns keine Freude mehr bereiten. Vor dem Entsorgen sollten Sie sich allerdings bei jedem dieser Gegenstände für die gemeinsame Zeit bedanken.

Tipp 5: Schrank und Schublade mit System einräumen

Sie haben aufgeräumt und nun Sorge, dass sich Ihr Haushalt binnen Wochen wieder ins Chaos verwandelt? Das ist nicht nötig. Jeder Gegenstand im Haus sollte laut Marie Kondo einen festen Platz erhalten. Das führt dazu, dass Sie die einmal festgelegte Ordnung beibehalten und keine Unordnung entstehen kann.

Kleidung sollte im Schrank entweder hängen oder stehen, damit sie sofort gesehen wird. Hört sich ungewöhnlich an. Doch genau dazu hat Marie Kondo eine eigene Falttechnik entwickelt, die Sie in Ihrem Buch nachlesen können. Auch Buchregale sollten eine Systematik haben, indem Sie nach Größe geordnet werden? Und Boxen helfen dabei, große Schubladen kleinteiliger zu strukturieren.

Einbauschränke nach Maß finden Sie übrigens in unserem umfangreichen Shopangebot.

Gewinnen Sie einen Gutschein für ein Online-Coaching

Gewinnen Sie ein Online-Ordnungscoaching im Wert von 150,- Euro – und zwar mit einer von drei zertifizierten Marie-Kondo-Beraterinnen in Deutschland. Dazu haben Sie die Chance, einen von fünf Bestseller-Büchern von Marie Kondo zu gewinnen: „Das große Magic Cleaning Buch“.

Hier geht es zum Gewinnspiel

TV- und Lesetipps rund um Aufräumen mit Marie Kondo

Sie haben Lust auf weitere Tipps rund um die KonMari-Methode? In ihren Büchern geht die japanische Beraterin der Systematik auf den Grund und stellt die jeweilige Wirkung des Entrümpelns dar. Ebenfalls empfehlenswert: die Marie Kondo Netflix Serie.

  • Magic Cleaning: Wie Aufräumen Ihr Leben verändert. 2013 / 10,- Euro (Link zum Buch)
  • KonMari-Methode: Wie du Liebe, Job und Alltag in Ordnung bringst. Ein Manga. 2019 / 15,- Euro (Link zum Buch)

Wie sieht es in Ihrem Schrank, Sideboard oder Regal aus? Teilen Sie mit uns Ihre Erfahrungen!

Simone Orlik

Ein Kommentar
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.