DIY Upcycling: Feuerwehrschlauch wird Flaschenregal

DIY-Upcycling- Projekt: Flaschenregal aus Feuerwehrschlauch zum Selbermachen!

Aus alt mach‘ neu…. oder wie Sie aus einem alten Feuerwehrschlauch ein Flaschenregal selber bauen! DIY-Upcycling- Projekt: Flaschenregal aus Feuerwehrschlauch zum Selbermachen!

Feuerwehrschläuche machen in ihrem Leben so einiges mit. Nach unzähligen Löscheinsätzen haben sie sich ihren Ruhestand definitiv verdient. Doch auf ihre fortgeschrittenen Tage sind die Schläuche aus Polyestergarn durchaus noch zu gebrauchen. Zwar taugen sie nicht
mehr, um zuverlässig mit Hochdruck Wasser zu werfen, doch für Do-it-yourself-Projekte sind sie allemal perfekt.

Genau deshalb hat schrankwerk-Tischler Jakob Achterkamp ein schickes Wein- bzw. Flaschenregal entworfen, dessen Flaschenhalterung aus einem alten Feuerwehrschlauch gefertigt wird. Die Idee dahinter: Cleveres und nachhaltiges Upcycling mit einem einzigartigen Design verbinden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie so ein „Durstlöscher“-Regal ganz einfach selbst bauen können. Egal ob Hobby-Heimwerker, Halbprofi oder blutjunger Anfänger: Das Weinregal ist ein tolles Upcycling-Möbelstück, das jeder Heimwerker und Bastler umsetzen kann. Wir zeigen Ihnen wie!

Wie ist das DIY-Regal aufgebaut?

Das Möbelstück besteht aus insgesamt drei Teilen:

  • der Korpus mit offenem Einschub an der Frontseite
  • die T-Träger, in die der Feuerwehrschlauch eingelegt wird und die die einzelnen Fächer abtrennen
  • der Feuerwehrschlauch als Halterung für die Flaschen

Der Korpus – selber bauen, mit professioneller Hilfe oder einfach bestellen

Der Korpus für das Regal besteht aus einem Deckel, einem Boden sowie einer Rückwand und zwei Seitenwänden. Wichtig für den Korpus ist, dass er stabil und robust gebaut ist. Er muss, je nach Variante, einige Weinflaschen und Spirituosen tragen, die richtig viel Gewicht auf die Waage bringen. Gleichzeitig muss er auch optisch etwas hermachen. Eine geschmackvolle und saubere Oberflächenverarbeitung ist daher nicht zu vernachlässigen.

Option 1

Geschickte Heimwerker, die bereits Erfahrung in der Holzverarbeitung sammeln konnten und Talent mitbringen, fertigen den Korpus auf Gehrung, fräsen die Nutleisten selbst (Handkreissäge/Oberfräse) und schleifen die Oberflächen eigenhändig ab. Je mehr man selber macht, umso individueller wird das Weinregal am Ende!

Option 2

Suchen Sie im Baumarkt die passenden Bretter für den Regalkorpus aus und lassen Sie sie vor Ort zusägen. Wichtig dabei ist, dass Sie die korrekten Maße sowie Vorgaben für Bohrlöcher mitbringen. Zuhause fräsen Sie die Nuten und finishen die Oberflächen selbst (ölen und lackieren) und setzen das Möbelstück zusammen.

Option 3

Nutzen Sie unseren Konfigurator und entwerfen Sie den Korpus für das DIY-Weinregal einfach online. Sie erledigen dann die restlichen Schritte selbst – T-Träger und Feuerwehrschlauch einsetzen.

Die T-Träger

Für die T-Träger eignen sich Eichenbohlen am besten. Diese werden auf Länge zurecht gesägt und auf eine gleichmäßige Dicke gehobelt. Sie sind später die „Zwischenwände“ der Fächer.

In der Mitte eines T-Trägers befinden sich zwei Schlitze, durch die der Feuerwehrschlauch geführt wird. Diese bohren Sie am einfachsten mit einer Längenbohrmaschine. Da diese Maschine wohl die wenigsten Heimwerker im Haus haben, kann alternativ auch eine Stichsäge genutzt werden.


An den beiden Seiten-T-Trägern werden zusätzlich noch 3 mm Bohrlöcher benötigt, an den die Enden des Schlauches festgeschraubt werden.

Die Eichenträger schleifen Sie grob ab und ölen die Oberfläche mit Festool Naturöl. Lassen Sie die Träger 2 Stunden trocknen. Anschließend schleifen Sie die Träger mit einem 600er Papier nach und ölen sie nochmals. Zu guter Letzt werden sie poliert.

Der Feuerwehrschlauch

Für das Weinregal benötigen Sie zwei gleichlange Abschnitte des Feuerwehrschlauchs. Sie sind die Halterung, oder Auflage, für die Flaschen.

Je nach Zustand sollten Sie den Schlauch sauber schrubben. Da die Schläuche meist ein aufregendes Leben hinter sich haben und Gebrauchsspuren aufweisen, ist jeder Schlauch bereits ein echtes Unikat – und so wird es auch Ihr Weinregal sein!


Die Feuerwehrschläuche schneiden Sie am besten mit einer professionellen Schneiderschere zurecht. Das Polyestergarn, aus dem in aller Regel die Schläuche gefertigt sind, ist ein äußerst derber Stoff. Zudem sind die Schläuche von innen gummiert, was die Arbeit nochmals erschwert. Gutes Schneidewerkzeug ist also Pflicht!

Die beiden Enden des Schlauchs werden jeweils am äußersten T-Träger verschraubt. Verschrauben Sie zunächst die linke Seite und fädeln Sie dann die mittleren T-Träger, einen nach dem anderen, auf. Der Feuerwehrschlauch sollte nicht spannen, sondern in den Fächern locker durchhängen – gerade so, dass entspannt eine Weinflasche auf ihm liegen kann.

Wo bekomme ich einen Feuerwehrschlauch her?

Sicherlich eine Frage, die Sie sich zuallererst stellen. Denn wer hat schon zufällig einen Feuerwehrschlauch daheim? Ausrangierte Feuerwehrschläuche können Sie z. B. bei der ansässigen Berufsfeuerwehr oder Freiwilligenfeuerwehr in Ihrem Wohnort erstehen. Fragen Sie einfach mal nach! Auch das THW ist eine vielversprechende Anlaufstelle.

Ebenso fündig werden Sie auf Online-Marktplätzen wie eBay oder eBay Kleinanzeigen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich hierbei wirklich um Feuerwehrschläuche handelt, die nicht mehr zum Einsatz kommen können. Nur so funktioniert Upcycling wirklich!

Tipp: Auch für den Korpus können Sie gerne geeignete alte Bohlen verwenden, statt neue Holzbretter im Baummarkt zu kaufen. Diese sollten Sie entsprechend aufbereiten und abrichten.

Gutes Gelingen wünscht,

Ihr schrankwerk-Team

P.S.: Mehr DIY-Projekte stellen wir Ihnen auch auf Pinterest vor! Kennen Sie schon unseren Lifehack „Grillboard“? Alle bisherigen Lifehacks finden Sie auch hier. Viel Spaß beim Nachmachen!