Handgemachtes im Küchenschrank: Töpfermanufaktur ClayHaus

Handgemachtes im Küchenschrank: Töpfermanufaktur ClayHaus

Handgemachtes. Sie haben den Start unserer Kampagne Münsterländer Manufakturen verfolgt und warten schon gespannt auf den nächsten Betrieb in der Runde? Dann hat das Warten heute ein Ende: Wir stellen Ihnen Judith Helmers von der Töpfermanufaktur ClayHaus aus Emsdetten vor. Sie holt das alte Handwerk mit frischen Produkten in die Gegenwart.

Kaffeebecher, Zucker- und Milchsets oder romantische Weihnachtsanhänger: In der Manufaktur von Judith Helmers dreht sich alles um handgemachte Einzelstücke aus Ton. Ihre Philosophie: Lieblingsstücke statt Massenware und Wegwerfartikel.

Hineingeschaut: Die Töpfermanufaktur ClayHaus aus Emsdetten

Judith Helmers liebt die Arbeit mit den Händen. Mit viel Liebe und Handfertigkeit schafft sie in ihrer Manufaktur ClayHaus aus einem Stück Ton wunderschöne Keramik.

Verkauft werden die Produkte ganz unkompliziert über einen Etsy-Shop. Dass Judith Helmers vor allem Gebrauchsgegenstände fertigt, ist kein Zufall:

Ich liebe Dinge, die man benutzen kann. Aber die sollten dann so wertig wie möglich sein und dem, der sie benutzt, Freude machen.

Judith Helmers
Töpferei Emsdetten

Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich auch Kunden mit besonderen Wünschen an sie richten. Denn Handgemachtes liegt im Trend und individuelles Design ist begehrt. Neben beschrifteten Kaffeetassen darf es auch schon einmal die eine oder andere Sonderfertigung sein – zum Beispiel ein Strandkorb, der an einen besonders schönen Urlaub erinnert, oder eine Hausnummer, die einem Gebäude das perfekte Finish gibt.

Handgemachtes auch zum Selbermachen

Wer sich selbst am Töpfern ausprobieren will, kann bei Judith Helmers Kurse buchen, auch wenn Corona ihr gerade einen Strich durch die Rechnung macht. Töpfern ist echte Handarbeit, die Zeit in Anspruch nimmt und bei der man sich auf sich selbst fokussiert. „Ich erlebe es häufig, dass meine Teilnehmer beim Töpfern ganz ruhig werden. Hier findet ganz viel Besinnung auf sich selbst und den Ton vor sich statt. Und dann hört man in aller Stille nur hin und wieder mal ein „Hach, schön“ aus der Runde, sagt Judith Helmers. Eine Wohltat in einer verkopften Gesellschaft.

workshop töpfern

Handwerkstradition Töpfern – Handgemachtes aus Ton

Bei der Herstellung von Keramik ist der wichtigste Rohstoff Ton. Sehr viele verschiedene Tonarten gibt es, viele mit spezifischen Eigenschaften, welche das Handwerk so vielfältig machen.

Um zu verstehen, wieso eine handgefertigte Keramik ein wertvolles Einzelstück ist, muss man den Prozess begreifen. Denn damit aus einer Kugel Ton ein Gegenstand wird, sind viele kleine Schritte erforderlich. Sie machen jeden Gegenstand einzigartig und wertvoll.

Vom Ton zur Tasse

Vom Ton zur Tasse

Beispiel Kaffeetasse in Judith Helmers Werkstatt: Zunächst muss die Töpferin mit den Händen ran. Eine Töpferscheibe hilft ihr bei der Arbeit. Ist der Ton in die gewünschte Form gebracht, muss er zunächst ein paar Tage trocknen. Dann erst hat er die nötige Festigkeit, damit Judith Helmers weiterarbeiten kann. Eine typische Arbeit, die nun folgt, ist das nochmalige Bearbeiten des Stückes auf der Töpferscheibe – insbesondere der Außenseite des Bodens. In der Töpfersprache nennt man das „Abdrehen“. Denn die Tasse wird erst dann schön und alltagstauglich, wenn der Ton überall gleich dick ist und der Boden einen Fußring bekommen hat.

Ist das erledigt, geht es ans richtige Trocknen, bis die Tasse knochentrocken ist. „Bonedry“ wird das im anglosächsischen Raum genannt. Bis zu zwei Wochen dauert dieser Prozess, bei dem die Feuchtigkeit aus dem Ton weicht und diesen für den Brennvorgang im Ofen vorbereitet. Bei 900 bis 1000 Grad kommt die Tasse dann in den Ofen. Das spätere Ergebnis: Eine Tasse die schon als Keramik bezeichnet werden kann, aber noch wasseraufnahmefähig ist. Diese wird nun auf unschöne Stellen untersucht, die ggf. abgeschliffen werden und gründlich gereinigt.

Dann darf endlich die Glasur folgen, die der Tasse die moderne Optik verleiht. Dabei wird die Tasse in die Glasur eingetaucht, gepinselt oder übergossen. Danach geht es ein zweites Mal in den Ofen, wo die Glasur bei einer Hitze von rund 1200 Grad gebrannt wird. Nun ist die Keramik bereit zum Einsatz und sogar mikrowellen- und spülmaschinenfest. Handgemachtes: alltagstauglich und für den Alltagsgebrauch!

Handgemachtes - Tassen im skandinavischen Stil

Judith Helmers: „Töpfern gefällt auch jungen Leuten wieder!“

schrankwerk: Frau Helmers, Sie fertigen wunderschöne Keramik aus Ton, die Sie über Etsy verkaufen. Wie kam es zu dieser Geschäftsidee?

Judith Helmers: Ich habe es schon als kleines Kind geliebt, mit den Händen etwas zu fertigen. Das hat mich nie losgelassen. Lange habe ich im Münsterland nach Töpferwerkstätten gesucht, in denen ich das Handwerk lernen kann, bin aber nie fündig geworden. Durch den dreijährigen Auslandsaufenthalt mit meiner Familie in den USA ergab sich dann endlich die Gelegenheit …und griff zu….

Töpferin Judith Helmers

Modernes und Nachhaltiges

schrankwerk: …und nun sind Sie zurück im Münsterland….

Judith Helmers: … und ich dachte mir: Dann eröffne ich eben selbst eine Töpferwerkstatt, in der ich auch Kurse anbiete. Töpfern galt ja noch vor nicht allzu langer Zeit als altmodisch. Heute merke ich, dass es immer mehr junge Menschen gibt, die sich moderne Keramik wünschen.

Handgemachtes -Vasen im skandinavischen Stil

schrankwerk: Woran mag das liegen?

Judith Helmers: Nachhaltigkeit ist ein großes Thema, das immer mehr in unseren Alltag einzieht. Viele Menschen wünschen sich individuell gefertigte Produkte, die zu ihnen passen, und wenden sich von der heutigen Wegwerfmentalität bewusst ab.

Handgemachtes und Individuelles

schrankwerk: Was ist in Ihrem Shop im Moment besonders beliebt?

Judith Helmers: Keramik mit weißen, blauen und türkisfarbenen Glasuren sind schon seit einiger Zeit sehr im Trend. Vor allem Haushaltsgegenstände wie Tassen, Schalen oder Keramiklöffel kommen gut an. Kleine Pflanztöpfe sehen toll mit Sukkulenten aus. Und für die Weihnachtszeit kann man Kerzen oder Weihnachtsbaum-Sets immer gut gebrauchen.

schrankwerk: Darf man Sie auch ansprechen, wenn man sich ein wirklich individuelles Stück wünscht?

Judith Helmers: Selbstverständlich! In meinem Shop biete ich zum Beispiel Kaffeebecher mit eigenem Schriftzug an. Das lässt sich relativ schnell umsetzen.

Namenstassen aus Ton
Tassen mit Namen entweder anfertigen lassen oder im Workshop selber machen!

Individueller sind richtige Sonderanfertigungen wie zum Beispiel eine Hausnummer, die ich derzeit für eine Dame anfertige. Dafür braucht man schon einige Wochen Geduld.

Und die sich ein wirklich einzigartiges Stück anschaffen möchten, denen empfehle ich den Besuch eines Workshops. Hier kommt man auf Tuchfühlung mit dem alten Handwerk und schafft mit den eigenen Händen ein einzigartiges Stück. So eine Erinnerung begleitet einen!

Herzlichen Dank Frau Helmers!

Ihr schrankwerk-Team


Vom 09.12 – 16.12.2020 veranstaltet schrankwerk ein Gewinnspiel, bei dem Sie ein Töpferpaket gewinnen können.



Münsterländer Manufakturen präsentiert von schrankwerk

Sie lieben einzigartige Produkte so wie wir? In unserer Blogreihe „Münsterländer Manufakturen“ stellen wir Ihnen außergewöhnliche Manufakturen mit viel Leidenschaft für traditionelles Handwerk vor.

Mit dieser Kampagne suchen wir den Schulterschluss mit anderen Unternehmen der Region, die – wie wir – ihr Handwerk verstehen. Wir stärken damit auch den Wunsch vieler Menschen nach individuellen und hochwertigen Produkten zum Genießen und solche, die den Alltag begleiten.

Im Münsterland gibt es zahlreiche Manufakturen zu entdecken, die mit Leidenschaft für ihr Handwerk einzigartige Produkte fertigen.

schrankwerk.de ist einer der führenden Onlineanbieter für Möbel nach Maß der Tischlerei Dickmänken GmbH aus Rheine im Münsterland. 1927 wurde der Familienbetrieb gegründet. Mit neunzigjähriger Erfahrung fertigt das Unternehmen Möbel nach Maß. Das Know-how und die Liebe zum Detail werden von Generation zu Generation weitergegeben und von Mitarbeitern wie Auszubildenden gelebt.

Mit der Idee, Möbel online zu konfigurieren, bringen wir die traditionelle Schreinerkunst seit 2008 ins Internet. Der Kern des Unternehmens: Die Kombination aus modernem Online Shop mit innovativem 3D Möbelkonfigurator und der fachlich exzellenten Beratung durch geschulte Tischler. Die Zufriedenheit der Kunden und die seit mehr als 10 Jahren durchgängig positiven Bewertungen sprechen für sich. Das schrankwerk sein Handwerk versteht, zeigen auch Auszeichnungen wie der „Innovationspreis Münsterland“ und der Digital Champions Award für „Digitale Transformation Mittelstand 2018″.