Kornbrennerei Sasse: Handwerkskunst in jeder Flasche

Kornbrennerei Sasse: Handwerkskunst in jeder Flasche

Sie lieben einen gepflegten Digestiv? Dann haben wir in unserer Serie „Münsterländer Manufakturen“ heute eine Besonderheit für Sie: Lagerkorn aus der Kornbrennerei Sasse. Aus regionalem Getreide, eigenem Quellwasser und französischen Eichenfässern entsteht ein Korn, der mit dem einst verpönten Schnaps kaum noch etwas zu tun hat.

Herrengedeck, klarer, Schnaps: Wir geben zu, dass die landläufigen Begriffe, die das deutsche Urprodukt Korn umgeben, alles andere als imageträchtig sind. Doch neben Whisky, Rum oder dem Szenegetränk Gin rückt der Korn immer mehr aus seinem stiefmütterlichen Dasein hervor. Dafür verantwortlich sind Betriebe wie die Kornbrennerei Sasse, die mit viel Liebe und Leidenschaft Korn brennen, der dem urdeutschen Schnaps eine neue Identität gibt. Wer einmal den Lagerkorn mir seiner goldgelben Farbe getestet hat, stellt fest: Dieser Korn hat nichts mit der einstigen Massenware zu tun und zeigt eine Klasse, die auch bisherige Whiskytrinker zu überzeugen mag.

Klassisches Herrengedeck

Hineingeschaut: Kornbrennerei Sasse aus Schöppingen

Wie sagt man so schön: Jedem Anfang liegt ein Zauber inne. Und so liest sich auch die Geschichte der Kornbrennerei Sasse aus Schöppingen, die nach 300-jähriger Firmengeschichte 1985 schließen musste. Eine der Gründe dafür: Der Imageverlust der Spirituose Korn, die als billiger Fusel für Schützenfeste und Karneval immer weniger Fans fand.

Der heutige Firmenchef Rüdiger Sasse schaffte 1987 das Unmögliche: Allen Unkenrufen zum Trotz reaktivierte er die historische Kornbrennerei. Denn Rüdiger Sasse fand eine alte Flasche Korn, die noch der Urgroßvater destilliert hatte. Die Lagerung in Eichenfässern hatte dem Korn ein beeindruckendes Aroma gegeben. Der Rest ist Geschichte und der Lagerkorn das Prestigeprodukt der Kornbrennerei. Neben dem historischen Lagerkorn gibt es mittlerweile auch die Eigenmarke Nju Korn, Kräuterschnaps mit Grafschafter Wacholder, Aperitif und Liköre unterschiedlicher Geschmacksrichtungen.

Kornbrennerei Sasse: Urdeutscher Korn aus regionalen Erzeugnissen

Gute Zutaten, vorbelegte Eichenfässer und viel Ausdauer braucht der historische Lagerkorn von Sasse, bis er ins Glas kommt. Das Getreide für den Korn kommt aus dem Münsterland, das Wasser aus der eigenen Quelle.

Traditionsreiche Brauanlagen der Kornbrennerei Sasse

Und produziert wird auf über 150 Jahre alten Anlagen, bevor das Destillat in französische Cognac-Eichenholzfässer kommt. Vier Jahre reift das Destillat in der mächtigen Lagerkammer bei Sasse, die sie „Reifugium“ nennen. Dann erst wird der Korn weiterverarbeitet und abgefüllt.

kornbrennerei sasse - eichenfaesser
Das „Reifugium“ der Kornbrennerei Sasse

Ist das noch Korn oder schon Whisky fragt man sich beim Testen des Lagerkorns. Björn Bochinski, Korn Amabassor bei Sasse, erklärt: „Korn und Whisky haben viele Gemeinsamkeiten – und einige wichtige Unterschiede. Beide verwenden fast die gleichen Getreidesorten. Aber Whisky muss einen 40-prozentigen Alkoholanteil haben gegenüber Korn, der schon mit 32 Prozent auskommen darf. Dazu lagert Whisky in Eichenfässern und deutlich länger als der typische Korn.“ Der Lagerkorn von Sasse teilt sich viele Eigenschaften mit dem Whisky – und erinnert geschmacklich deswegen an ihn. Nach vier Jahren in Cognac-Barriques schmeckt der Lagerkorn weich und mild. So sind Aromen von Vanille, weißer Schokolade und würzigen Röstaromen sanft zu schmecken.

sasse lagerkorn

Offiziell Whisky nennen darf sich übrigens der Lagerkorn Cigar Special, der bei der „International Wine and Spirits Competition“ in London als bester Whisky Kontinentaleuropas ausgezeichnet wurde. Er lagert fünf Jahre in amerikanischen Eichenholzfässern und hat einen Alkoholanteil von 40 Prozent. Seine Aromen: Fruchtige Noten von Pflaume, Apfel und Banane verbinden sich mit einem rauchigen Vanille-Aroma. „Wir sind schon stolz darauf, sagen zu können, dass unser Cigar Special der einzige Whisky ist, der das Prädikat Korn verdient hat“, sagt Björn Bochinski schmunzelnd.

Tipp: Wer noch mehr über den Lagerkorn aus der Kornbrennerei Sasse erfahren will, folgt Kornambassador Björn Bochinski auf Facebook.

kornbrennerei sasse bochinski kornfeld

Genuss pur oder im Mix: Beides ist möglich!

Bei so viel Eigengeschmack wundert es nicht, dass man den Lagerkorn von Sasse vor allem pur genießt.

Das Aroma aus den Fässern mit Cognacvorbelegung, das Getreide aus regionalem Anbau und unser eigenes Quellwasser geben unserem Korn eine milde Note mit einem ganz eigenen Geschmack. Ein wunderbarerer Digestiv mit viel Klasse.

Björn Bochinski, Kornambassador Sasse Kornbrennerei

Für alle, die lieber mixen, hat der erfahrene Bartender aber auch eine Alternative. Sie perfekt zum Winter passt: Ein Winterpunsch mit Lagerkorn, Apfelsaft, Zimt und einem Hauch Zitrone, der sich auch warm auf der Winterterrasse genießen lässt. Da bleibt uns nur zu sagen: Wohl bekommt`s!

Münsterländer Winterpunsch von Sasse

So langsam wird es kalt und die Zeit für wärmende Getränke beginnt. Wir haben für Sie einen Drink vorbereitet der sowohl als wärmender Punsch, als auch an wärmeren Tagen kalt mit Eiswürfeln getrunken werden kann und wirklich verdammt lecker ist. Versprochen!

kornbrennerei sasse - winterpunsch

Hier das Rezept „Münsterländer Winterpunsch

  • 40 ml Sechser
  • 20 ml frischer Zitronen- oder Limettensaft
  • 10 ml Lagerkorn
  • 20 ml Zuckersirup (oder 2 TL Zucker)
  • ca. 120 ml naturtrüber Apfelsaft

Alle Zutaten verrühren und erwärmen.

Anschließend mit ein wenig Zimtpulver bestreuen.

Für die kalte Variante alle Zutaten im Glas mit 3-4 Eiswürfeln verrühren.

Der Winterpunsch hört sich genau nach dem an, was Sie gerne in der Vorweihnachtszeit ausprobieren würden? Mit Unterstützung der Kornbrennerei Sasse verlosen wir ab Montag im Rahmen der „Münsterländer Manufakturen“ ein Paket mit allem Drum und Dran, um den Winterpunsch zu Hause zu zaubern.

Folgen Sie uns auf Instagram! Wir drücken Ihnen die Daumen!

Ihr schrankwerk-Team



Vom 16.12.2002 bis 23.12.2020 veranstaltet schrankwerk ein Gewinnspiel, bei dem Sie ein Sasse Winterpunschpaket gewinnen können.



MÜNSTERLÄNDER MANUFAKTUREN PRÄSENTIERT VON SCHRANKWERK

Sie lieben einzigartige Produkte so wie wir? In unserer Blogreihe „Münsterländer Manufakturen“ stellen wir Ihnen außergewöhnliche Manufakturen mit viel Leidenschaft für traditionelles Handwerk vor.

Mit dieser Kampagne suchen wir den Schulterschluss mit anderen Unternehmen der Region, die – wie wir – ihr Handwerk verstehen. Wir stärken damit auch den Wunsch vieler Menschen nach individuellen und hochwertigen Produkten zum Genießen und solche, die den Alltag begleiten.

Im Münsterland gibt es zahlreiche Manufakturen zu entdecken, die mit Leidenschaft für ihr Handwerk einzigartige Produkte fertigen.

schrankwerk.de ist einer der führenden Onlineanbieter für Möbel nach Maß der Tischlerei Dickmänken GmbH aus Rheine im Münsterland. 1927 wurde der Familienbetrieb gegründet. Mit neunzigjähriger Erfahrung fertigt das Unternehmen Möbel nach Maß. Das Know-how und die Liebe zum Detail werden von Generation zu Generation weitergegeben und von Mitarbeitern wie Auszubildenden gelebt.

Mit der Idee, Möbel online zu konfigurieren, bringen wir die traditionelle Schreinerkunst seit 2008 ins Internet. Der Kern des Unternehmens: Die Kombination aus modernem Online Shop mit innovativem 3D Möbelkonfigurator und der fachlich exzellenten Beratung durch geschulte Tischler. Die Zufriedenheit der Kunden und die seit mehr als 10 Jahren durchgängig positiven Bewertungen sprechen für sich. Das schrankwerk sein Handwerk versteht, zeigen auch Auszeichnungen wie der „Innovationspreis Münsterland“ und der Digital Champions Award für „Digitale Transformation Mittelstand 2018″.