schrankwerkstück November: Ein Lowboard als gemütliche Sitzbank in der Fensternische

schrankwerkstück November: Ein Lowboard als gemütliche Sitzbank in der Fensternische

Draußen ist es dunkel, regnerisch und kalt. Eben klassisches, deutsches Winterwetter. Da will man gar nicht erst nach draußen gehen. Bedingt durch die aktuelle Covid-19 Situation verbringen wir sowieso viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Umso wichtiger sich ein gemütliches Zuhause zu schaffen. Die Zeit, die Corona uns verschafft, kann daher sinnvoll genutzt werden, um Interior Projekte zu planen. Ein solches Projekt hat auch Marion W. umgesetzt. Mit ihrer Sitzbank in der Fensternische des Wohnzimmers hat sie sich einen Ort zur Entspannung geschaffen. Eine tolle Idee, die wir mit dem schrankwerkstück des Monats November auszeichnen und hier näher vorstellen möchten.

Von der toten Ecke zur gemütlichen Fensterbank

Die leere Fensternische war Marion W. und ihrem Mann schon länger ein Dorn im Auge. Der Blick auf den Garten ist viel zu schön, als dass diese Nische leer stehen darf. Aus diesem toten Raum muss doch etwas gemacht werden können. Versucht wurde es bereits mit einer Lederliege. Aber nein: Der schöne Blick aus dem Fenster ist damit nicht möglich. Die Liege blieb leer und auch die Nische wurde dadurch nicht wirklich gemütlicher. Irgendwann kam der Gedanke einer Sitzbank auf. Wie schön wäre es sich mit einem Buch und einem heißen Tee ans Fenster zu setzen und einfach nur die Gedanken schweifen zu lassen?

Gedacht getan! Mit diesem Ansatz hat Marion W. sich auf die Suche nach einem Maßschrank gemacht, denn eins war klar: Eine große Renovierung, um die bestehende Fensterbank zu entfernen, soll es nicht geben.  Nach viel online Recherche fiel die Wahl zu unserer Freude auf schrankwerk.

„Der Konfigurator war im Vergleich zu anderen Anbietern so schnell und einfach zu bedienen, dass wir unsere Konfiguration direkt abgeschickt haben. Nachdem wir mit Herrn Roß aus dem Kundenservice gesprochen haben, war klar, dass wir hier in guten Händen sind.“

Marion W.


(Wer jetzt denkt, das kommt mir doch bekannt vor, hat vermutlich unseren Beitrag zum schrankwerkstück Oktober gelesen. Hier hatte die Kundin auch schon von unserem Kundenservice geschwärmt. Dass unsere Kunden so positiv von unseren Kollegen sprechen, geben wir natürlich direkt an sie weiter! ❤️)

Der Plausibilitätscheck

Im Plausibilitätscheck werden letzte Fragen geklärt. Hält die Bank es tatsächlich aus, das Gewicht einer Fensterbank und einer Person zu tragen? Sind feste Böden nötig oder können auch Einlegeböden gewählt werden?
Unsere Materialien sind sehr hochwertig und robust, so kann ein kleiner Schrank das Gewicht problemlos stemmen. Dazu ist es auch absolut nicht nötig mehr Stabilität durch fest eingebaute Böden zu planen. Ganz zur Freude von Marion W.: Durch die Einlegeböden kann Sie die Höhe ganz nach Ihren Wünschen und passend zur aktuellen Dekoration bestimmen.

Der Vorteil eines Schranks als Sitzbank

Das schöne an der Sitzbank: Eigentlich ist die Bank ein Lowboard, was klasse ist, denn so hat man Platz für Bücher, Deko und andere Dinge, die man verstauen möchte. Marion W. hat sich für Türen und einen offenen Teil mit Glasboden entschieden. So kann Sie einerseits hinter den Türen Bücher, Ordner u.Ä. verstauen und die beiden Fächer in der Mitte als Dekorationsfläche nutzen.

Die Möglichkeiten, wie Sie solch eine Sitzbank gestalten sind groß und ganz individuell nach Ihren Wünschen planbar. Ob ein Regal nur für Bücher oder doch lieber ein komplett geschlossener Schrank entstehen soll: Alles ist möglich. Probieren Sie es einfach in unserem Konfigurator aus! Falls Sie noch Inspirationen suchen, schauen Sie doch mal auf unseren Social Media Kanälen vorbei: Instagram & Pinterest.

Marion W. freut sich nun sehr abends vom Sofa nicht mehr auf eine leere und ungemütliche Ecke zu schauen. Die Sitzbank in der Fensternische wird jetzt vielfältig genutzt: Während der Home Office Zeiten hat sie einen wunderschönen Arbeitsplatz für Ihre Meetings gefunden. Und wenn Sie es sich gemütlich machen möchte kann Sie sich nun einfach mit ihrem heißen Tee ans Fenster setzen und die Gedanken schweifen lassen. Fehlen nur noch die Schneeflocken…