So schaffen Sie Ordnung im Kleiderschrank

So schaffen Sie Ordnung im Kleiderschrank

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie vor Ihrem vollen Kleiderschrank gestanden und gesagt: „Ich habe nichts anzuziehen!“ Tatsächlich liegt das häufig an einer gewissen Unordnung. Wir haben Tipps zusammengestellt, mit denen das Zusammenstellen des Outfits wieder Freude macht.

Sie lieben Kleidung, haben aber nur einen kleinen Kleiderschrank und nicht den Luxus eines Ankleidezimmers? Oder vielleicht teilen Sie sich sogar den Kleiderschrank mit Ihrem Partner und feilschen um jeden Zentimeter Platz? Meistens lässt sich das Problem schon mit ein wenig Ordnung im Kleiderschrank lösen. Und falls nicht, schafft einer neuer Kleiderschrank Abhilfe, in dem sich die Innenaufteilung perfekt planen lässt.

Ankleidezimmer
Ankleidezimmer

Ordnung im Kleiderschrank schaffen: 4 geniale Tipps

Sie sind mit Ihrem derzeitigen Kleiderschrank zufrieden und benötigen nur ein paar Tipps, um Ordnung zu schaffen? Hier kommen vier Ideen, mir denen Sie spielend ein System schaffen.

1. Ausmisten

Bevor Sie den Kleiderschrank neu sortieren, ist Ausmisten angesagt. Am besten nehmen Sie dazu alle Kleidungsstücke aus dem Schrank und begutachten jedes Teil. Was lange nicht mehr getragen wurde, abgenutzt aussieht oder in ähnlicher Form mehrfach im Schrank hat, kann verkauft oder verschenkt werden – oder wandert in den Kleidersack. Danach den leeren Schrank gründlich auswaschen, trocknen und lüften lassen. Wer mag, legt ein Stück duftende Seife in den Schrank.   

Tipp: Zum Ausmisten gibt es verschiedene Techniken, die wir in dem eigenen Beitrag „Neun Aufräummethoden im Vergleich“ zusammengefasst haben. 

2. Kleidungsstücke sortieren

Ist das Ausmisten erledigt, geht es ans Einräumen – und zwar mit System. Dazu sortieren Sie zunächst gleiche Kleidungstypen wie lang- oder kurzärmelige T-Shirts, Jeans, Röcke oder Pullover. Wie Sie Ihre Kleidung falten, bleibt Ihnen überlassen. Im Netz gibt es unterschiedliche Falttechniken zum Nachmachen. 

Nach dem Falten bestimmen Sie, in welches Fach welcher Kleidungstyp kommt und sortieren entsprechend ein. Sie werden schnell merken, wieviel schneller Sie demnächst ein bestimmtes Kleidungsstück finden. Kleinteiliges wie Socken und Wäsche sind am besten in innenliegenden Schubladen, Einlegeschubern oder hübschen Kisten aufgehoben.

3. Kleider und Jacken hängen

Widmen Sie sich nun hängenden Kleidungsstücken wie Kleidern, Röcken, Stoffhosen, Anzügen oder Blusen und Hemden. Denken Sie vor dem Einräumen daran, dass alles glatt oder gebügelt sein sollte. Denn in aller Regel haben Sie am Morgen keine Zeit, Ihre Kleidung zu bügeln. Und schön anzusehen ist es im Kleiderschrank ebenfalls nicht.

Am schönsten ist es, wenn Sie in einheitliche Bügel investieren und das Sammelsurium an Metall-, Holz- und Plastikbügeln wegwerfen. Bewährt haben sich Kleiderbügel, die rutschfest beschichtet sind. Kleidung ordentlich auf die Bügel ziehen und diese im Schrank einheitlich aufhängen. Hemden, Kleider oder Anzüge jeweils in Gruppen aufhängen.

Tipp: Wem Farben wichtig sind, kann seine Kleidung auch nach Farben sortieren.

bunte Kleidung
Kleidung nach Farben sortieren

4. Platz lassen

Die wichtigste und gleichzeitig schwierigste Strategie für Ordnung im Kleiderschrank ist genügend Stauraum. Als Faustregel gilt: Lassen Sie etwas Platz im Schrank und nutzen nicht den letzten Zentimeter. So können Sie problemlos Kleidungstücke aus dem Schrank nehmen und wieder hineinräumen, ohne dass Sie Anderes zur Seite schieben müssen.

Tipp: In aller Regel benötigt man je nach Saison nur Sommer- oder Winterkleidung im Kleiderschrank. Was saisonal nicht genutzt wird, darf zum Beispiel temporär in Kleiderboxen verstaut werden. Transparente Boxen sind ideal, da man sofort erkennt, was sich darin befindet.

offener Kleiderschrank
Strategie für Ordnung im Kleiderschrank

Optimal ausgestattet: Schränke mit System

Sie haben aufgeräumt und Ihr Kleiderschrank platzt trotzdem aus allen Nähten? Manchmal liegt das schlichtweg daran, dass sich Lebensumstände geändert haben: Man ist zum Beispiel mit seinem Partner zusammengezogen und teilt sich einen Schrank, man benötigt für seinen Job Arbeitskleidung oder hat ein Hobby hat, das zusätzliche Kleidungsstücke mit sich bringt.

In solchen Fällen macht es Sinn, über einen neuen oder weiteren Kleiderschrank nachzudenken, bei dem man die Innenaufteilung ideal planen kann. Als Faustregel gilt: Die Inneneinrichtung sollte zwar platzsparend, aber flexibel sein. Oft ist es dabei mit einer einzigen Kleiderstange und fest eingebauten Einlegeböden nicht getan. Im schrankwerk Planer finden Sie eine große Auswahl an Möglichkeiten, Ihren Schrank genau nach Ihren Bedürfnissen zu planen. Einige Tipps helfen bei der Planung.

TIPP 1 – Aufteilung individuell bestimmen

Je nach Bedarf sollten Sie den neuen Kleiderschrank in unterschiedlich große hängende und liegende Bereiche einteilen. Wer viele Kleidungsstücke hat, die liegend verstaut werden könnten, plant mit einem großen Bereich für Einlegeböden. Kleider, Hemden und Anzüge sind besser auf Kleiderstangen verstaut. Während Kleider, Anzüge oder Jacken von hohen Kleiderstangen profitieren, lassen sich für kürzere Teile wie Hemden oder Blusen auch zwei übereinander liegende Kleiderstangen platzieren. Im maßgefertigten Schrank lässt sich beides miteinander kombinieren.

Schrank Innenausstattung
individuelle Innenausstattung

TIPP 2  Flexibel planen

Planen Sie Ihren Schrank so, dass Sie im Nachhinein Einlegeböden oder Kleiderstangen versetzen können. So bleiben Sie flexibel und passen den Platz Ihrem jeweiligen Bedarf entsprechend an. Tipp: Zusätzliches Zubehör für schrankwerk-Kleiderschränke wie Einlegeböden können Sie auch nachträglich bestellen.

Dachschrägenschrank
Planen Sie jetzt flexibel

TIPP 3 – zusätzliche Ausstattungselemente berücksichtigen

Schränke von der Stange sind häufig nur mit Kleiderstangen und Einlegeböden ausgestattet. Um auch Accessoires platzsparend und ordentlich unterzubringen, reicht das in aller Regel nicht. Ob innenliegende Schubladen, herausziehbare Körbe, Krawatten- und Gürtelauszüge, Kisten, ein bequemer Kleiderlift oder Beleuchtung: Ideen, wie Sie Ihren Kleiderschrank mit Zubehör ergänzen, gibt es viele. Im schrankwerk-Planer halten wir ebenfalls verschiedene Extras bereit, die Ihnen den Alltag erleichtern.

LED Beleuchtung
LED-Beleuchtung im Schrank

Fazit

Ob alter oder neuer Kleiderschrank: Ordnung lässt sich überall dort schaffen, wo man ein wenig mit System arbeitet. Die Herausforderung: Das einmal durchdachte System beizubehalten. Dafür wünschen wir Ihnen jede Menge Durchhaltevermögen – und zunächst viel Spaß beim Aufräumen,

Ihr schrankwerk Team


Passende Beiträge zum Thema Ordnung

Ordnung im Kleiderschrank

„Schaff-Ordnung-in-deiner-Wohnung-Tag“: Aufgeräumt ins neue Jahr

Am 14.01.22 findet wieder der „Schaff-Ordnung-in-deiner-Wohnung-Tag“ statt. Der Kreativität, neue skurrile Feiertage zu schaffen, kennt keine Grenzen. So räumen Sie nicht nur die eigenen vier Wände auf, sondern gleich das innere Selbst mit. So kann das neue Jahr starten!

Hier geht es zum Beitrag.

Aufräum-Methoden

Neun Aufräum-Methoden im Vergleich

In der Wohnung herrscht mal wieder Chaos und Sie suchen nach einer Methode, die Ihnen zu mehr Ordnung verhilft? Wir haben neun Aufräum-Methoden miteinander verglichen und zeigen Ihnen: Für jeden Typ gibt es die passende Technik.

Hier geht es zum Beitrag.

Bildquelle:

@Ron Lach – Unsplash.com, ©shintartanya – stock.adobe.com, ©brizmaker – stock.adobe.com, ©New Africa – stock.adobe.com, ©ColleenMichaels – stock.adobe.com, ©Rawf8 – stock.adobe.com,

2 Kommentare