• 5 Jahre Garantie
  • 2-Mann-Lieferung bis in Ihre Wohnung
  • Montageservice optional buchbar
  • Kundenbewertung:
    4.9 / 5.00
Nachhaltigkeit, ein wichtiges Thema bei schrankwerk

Nachhaltigkeit bei schrankwerk

Mit starken Partnern an unserer Seite produzieren und liefern wir maßgefertigte Schränke und legen dabei einen klaren Scherpunkt auf Nachhaltigkeit rund um unsere Produktion. Dazu zählen in Deutschland gefertigte Waren mit kurzen Lieferwegen, ökologisch einwandfreie Spanplatten oder umweltfreundliche Verpackungslösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern treten wir für dieses Ziel ein und integrieren Nachhaltigkeit als festen Bestandteil in unsere Wertschöpfungskette.

 

 

Ökologische Nachhaltigkeit

Unser Anspruch ist, die natürlichen Ressourcen so gut es geht, zu schützen, unseren Ressourcenverbrauch zu minimieren und Gefahrstoffe für Mensch oder Umwelt zu reduzieren. 

 

 

Maßgefertigte Möbel – das Gegenstück zur Wegwerfgesellschaft

Indem wir maßgefertigte Möbel mit höchstem Qualitätsanspruch produzieren, handeln wir bereits nachhaltig. „Maßgefertigte Möbel sind im wahrsten Sinn des Wortes das Gegenstück zur heutigen Philosophie einer Wegwerfgesellschaft. Durch den Einsatz in vielfältigen Raumsituationen, individuell vom Kunden angefragt und gefertigt, bleiben diese Möbel dauerhaft im Einsatz und landen nicht vorschnell auf dem Müll“, erläutert Geschäftsführer Stefan Dickmänken die Philosophie hinter dem Geschäftsmodell. 

 

 

Maßgeschneiderte Verpackungslösungen

So maßgefertigt unsere Kleiderschränke, Kommoden oder Sideboard auch sind, so individuell müssen auch die Verpackungslösungen sein. Um unseren Verpackungsmüll so effektiv wie möglich zu reduzieren, haben wir kürzlich in eine vollautomatische Kartonschneidemaschine investiert. Sie produziert maßgeschneiderte Verpackungen und verzichtet so auf Füllmaterialen sowie reduziert den Materialverbrauch auf das notwendige Minimum. Die Verpackungsmaschine ist ein wichtiger Bestandteil für einen möglichst effizienten Produktionsprozess. Selbstverständlich sind wir im Rahmen unserer Verkaufsverpackungen auch am dualen System „der grüne Punkt“ beteiligt. 

 

 

Unbedenkliche Beschichtungen von Holzwerkstoffen bei schrankwerk

In Zeiten von gut gedämmten Wohnhäusern und der damit verbundenen Innenluftqualität legt das Bundesumweltamt ab dem 01. Januar 2020 einen Fokus auf den Umgang mit Formaldehyd – ein Klebstoffbestandteil, der in Holzwerkstoffen wie Bauprodukten und Möbeln enthalten sein kann. Danach halbiert sich der bisherige Grenzwert von E1 auf E05 (von 0,1 ppm auf 0,05 ppm). Von dieser Neuregelung betroffen sind Holzwerkstoffprodukte, die im deutschen Markt in Verkehr gebracht werden. Einer der Gründe dafür: Weil neue und sanierte Gebäude aus energetischen Gründen dichter sind als früher, ist es umso wichtiger, dass verarbeitete Möbel emissionsarm sind.

Die schrankwerk Dickmänken GmbH begrüßt diese Neuregelung als einen wichtigen Schritt in Verbrauchersicherheit. Wir verarbeiten seit vielen Jahren Qualitätsdekorplatten namhafter deutscher Hersteller, die die neuen Anforderungen unterschreiten.

Bei unserem Zulieferer Pfleiderer Deutschland GmbH ist man ähnlich gut gerüstet. Bei der Produktion achtet Pfleiderer auf unbedingte Ökologie, wie z. B. bei der fomaldehydfrei verleimten Platte LivingBoard, seit nahezu vier Jahrzehnten Synonym für nachhaltiges Bauen.Auch für sein DecoBoard P2, eine beschichtete Spanplatte für den Innenausbau (8-25 mm), darf Pfleiderer das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen. Produkte und Dienstleistungen, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden, sind umweltfreundlicher als vergleichbare, konventionelle Produkte und Dienstleistungen. 

Klimafreundliches Energiemanagement 

Wie sagt man so schön: Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Das ist auch in unserem Betrieb nicht anders. Deswegen ist es uns ein Anliegen, unnötigen Müll zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Wir verkaufen deswegen ausgelagerte Möbelteile wie Dekorplatten oder Vorrichtungen für Schubläden auf der Webseite  www.materialrest24.de der Firma Material24 GmbH aus München - eine Initiative, die zum Ziel hat, nicht verwertete Baustoffe nicht zu entsorgen, sondern anderen Abnehmern zur Verfügung zu stellen. Immerhin ist das Bauhandwerk die Branche mit dem größten Rohstoffverbrauch in Deutschland. Für jede Anzeige auf der Plattform wird von der Organisation plant-for-the.planet.org ein Baum gepflanzt.

In unserer Produktionsstätte in Rheine beschäftigen wir uns ebenfalls mit einem klimafreundlichen Energiemanagement. Das Dach unserer Fertigungshalle ist komplett mit Photovoltaikmodulen ausgestattet, der gewonnenen Strom wird zu 100 Prozent an die Stadt Rheine abgegeben. 

 

Soziale Nachhaltigkeit

Die schrankwerk Dickmänken GmbH investiert nachhaltig in die Qualifizierung und Entwicklung ihrer Mitarbeiter. Dabei fördern wir einen offenen Umgang zwischen Geschäftsführung, langjährigen Mitarbeitern und jungen Kollegen. 

Als mittelständiges Unternehmen mit Fokussierung im Online-Handel sind unsere Mitarbeiter unser wichtiges Gut. Deswegen binden wir unsere Fachleute an unser Unternehmen so lange wie möglich. Bis zu 40 Jahre sind einige Mitarbeiter bereits in unserem Betrieb tätig.

Als Unternehmen mit breitem Fokus im E-Commerce gehen wir nicht nur mit heutigen Kundenbedürfnissen rund um die Digitalisierung von Dienstleistungen mit. Die Umstellung auf den Online-Handel mit maßgefertigten Möbeln sowie die Automatisierung der Fertigungsprozesse bringt mit sich, dass unsere Mitarbeiter immer am Puls der Zeit sind. Trotz des bisherigen klassischen Tischlerei-Handwerks bringt die Digitalisierung letztlich zukunftsfähige Perspektiven, um als Mitarbeiter weiter am Arbeitsmarkt interessant zu sein.

 

Ökonomische Nachhaltigkeit 

Durch die Umstellung ihres Portfolios als klassisches Handwerksunternehmen hin zu einer Online-Plattform für maßgefertigte Möbel hat die schrankwerk Dickmänken GmbH bereits 2018 den "Digital Champions Award 2018" in der Kategorie "Digitale Transformation Mittelstand" gewonnen. Dank des 3D-Online-Konfigurators bestellen inzwischen Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz bei schrankwerk. Fertigungsprozesse lassen sich so optimieren, Ressourcen werden optimal planbar.

Für eine Status-Quo-Analyse rund um den Digitalisierungsgrad im Unternehmen sowie eine Potentialerkennung und Maßnahmenpaket hat das erfolgreiche Unternehmen kürzlich eine Förderung vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. 

Info

Kundenberatung

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Planung

mail