Nachhaltige Möbel bei schrankwerk

Nachhaltige Möbel bei schrankwerk

Global denken, lokal handeln – das machen nachhaltige Möbel bei schrankwerk aus. Doch was heißt das genau? In unserer Serie „Nachhaltige Wohnräume“ haben wir Ihnen bereits nachhaltige Onlineshops, Tipps zum nachhaltigen Bauen oder den Trend „Bambus“ vorgestellt. Jetzt geht es um uns, die Möbelmanufaktur: Welche Maßnahmen setzen wir bei schrankwerk ganz konkret um, um nachhaltige Möbel zu produzieren, Ressourcen zu schonen und zukünftig eine möglichst CO2-neutrale Bilanz zu erreichen?

Eines vorweg: Unsere individuellen Maßmöbel setzen bereits eine nachhaltige Grundidee um. Wir fertigen langlebige und robuste Möbel aus Holz (ein nachhaltiger Rohstoff), die optimal auf Raumsituationen zugeschnitten werden und exakt den Vorstellungen unserer Kunden entsprechen. Maßgenaue Möbel leisten so einen großen Beitrag gegen die Wegwerfgesellschaft!

Nachhaltige Möbel
Nachhaltige Schränke

Warum ist Nachhaltigkeit wichtig?

Ganz einfach: Wir haben keinen zweiten Planeten! Das kleine Wort „nachhaltig“ wird manchmal schwammig verwendet. Es gibt keine klare Definition, denn sie unterscheidet sich von Branche zu Branche. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung versteht darunter die gleichberechtigte Berücksichtigung von sozialen, wirtschaftlichen und umweltrelevanten Gesichtspunkten. Davon leiten sich die drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales ab, denen sich auch schrankwerk und die Dickmänken GmbH anschließen. 

Nur ein nachhaltiges Wachstum und umweltbewusstes Handeln kann langfristig für einen gesunden und funktionierenden Planten sorgen – das gilt für wirtschaftliche Unternehmen genauso wie für Staaten und den einzelnen Menschen. 

Warum sind nachhaltige Möbel für schrankwerk wichtig?

Wir fühlen uns verpflichtet, für einen verantwortungsbewussten Umgang mit begrenzt verfügbaren Ressourcen einzutreten. Holz ist einer der wichtigsten Baustoffe der Welt und gleichzeitig der nachhaltigste. Vorausgesetzt, der Umgang mit ihm erfolgt nach Augenmaß und mit Weitsicht. Indem wir unsere Maßmöbel aus Materialien fertigen, die überwiegend aus zertifizierten Holzstoffen gefertigt werden, tragen wir aktiv zu einem nachhaltigen und umweltbewussten Konsum bei.

Darüber hinaus treibt uns ein nachhaltiger Ansatz an, uns immer weiter zu verbessern, effizienter zu produzieren und unseren Kunden einen besseren Service zu bieten. Bereits die Entscheidung, Möbel nach Maß zu fertigen und unseren Onlinevertrieb aufzubauen, trägt von sich aus zu einem nachhaltigen Handeln bei.

Welche Maßnahmen für nachhaltige Möbel setzt schrankwerk um?

1. Material aus recycelten & zertifizierten Holzwerkstoffen

Werkstoffe und Materialien aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft haben für uns oberste Priorität. Deshalb arbeiten wir bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll mit starken Partnern wie Pfleiderer und Egger zusammen. Unsere Schränke, Kommoden und Regale werden aus Holzspanplatten hergestellt, die aus überwiegend recycelten Holzwerkstoffen und FSC- und PEFC-zertifizierten Nebenprodukten wie Sägespänen und Holzschnitzeln bestehen.

Bei den Beschichtungen achten wir darauf, möglichst formaldehydfreie oder solche, deren Formaldehyd-Grenzwerte deutlich unter der zugelassenen Schwelle liegen, zu verwenden. Der Großteil unserer beschichteten Dekorplatten darf deshalb den „Blauen Engel“ des Bundesumweltministeriums tragen. Dadurch unterstützen wir schadstoffarme Holzmaterialien und sorgen für ein sicheres Zuhause.    

2. Maßgenaue Verpackungen reduzieren Müllaufkommen

Individuelle Möbel verlangen individuelle Verpackungen: Unsere maßgefertigten Möbel werden von Ihnen selbst entworfen. Kaum ein Möbelstück gleicht daher einem anderen. In unsere Produktion integrieren wir aus diesem Grund eine vollautomatische Kartonschneidemaschine. Mit dieser ist es möglich, jeder Bestellung eine passgenaue Verpackung für einen ressourcenschonenden und dennoch sicheren Transport zu fertigen. Dadurch wird weniger Verpackungsmaterial wie Füllstoffe und Karton benötigt. Müll wird so effizient reduziert.

Außerdem legen wir großen Wert darauf, dass all unsere Verpackungen aus recyceltem Verpackungskarton bestehen. Das allein genügt uns aber nicht! Seit 2020 reduzieren wir verstärkt die Verwendung von Plastikmaterialien und möchten in Zukunft nahezu plastikfrei werden!

3. Cleverer & effizienter Transport

Indem wir Verpackungsmaterialien einsparen, verringert sich die Stellfläche und das Gewicht der einzelnen Bestellungen. Das wirkt sich auch auf unsere Spediteure aus, die die Möbel zu Ihnen nach Hause liefern. Wir versuchen, verschiedene Aufträge zu sammeln, um Einzelfahrten zu vermeiden. Eine clevere Routenplanung und die optimale Ausnutzung der Ladefläche verringert die Anzahl an Zustellfahrten, wodurch wir effektiv CO2-Emissionen einsparen. 

4. Digitales Wachstum

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Oliver Wyman und der Logistics Advisory Experts GmbH (Universität St. Gallen) stößt der Onlinehandel weniger CO2 pro verkauftes Produkt aus (Faktor 2,3) als der stationäre Handel. Fazit: Onlineshoppen kann daher durchaus nachhaltiger sein, als in stationären Geschäften einzukaufen. Auch schrankwerk geht diesen digitalen Weg. 2008 haben wir den Wandel von einem klassischen Tischlerei-Betrieb zu einer digitalisierten Möbelproduktion mit Onlinevertrieb vollzogen. Unser ganzer Stolz ist der Online-Konfigurator. Mit ihm können wir unsere Prozesse optimieren und material- und ressourcensparend produzieren.

Mitarbeiter schrankwerk
Beratung schrankwerk

5. Soziale Verantwortung & Engagement

Nachhaltiges Handeln bedeutet für uns auch, sozial zu handeln und sich stärker für benachteiligte Menschen und Regionen einzusetzen. Die (Aus-)bildung steht dabei für uns an erster Stelle: Unseren Mitarbeitenden ermöglichen wir weiterführende Schulungen, um in der schnelllebigen digitalen Entwicklung aber auch bei technischen Fortschritten im Handwerk immer am Puls der Zeit zu sein. Gleichzeitig unterstützen wir sozialgesellschaftliche Bildungsprojekte in Südafrika wie „Patenkinder in Südafrika“ von der Rheinenserin Magdalene Wolters. Lokales und globales Engagement möchten wir aktiv leben!

Patenkinder in Südafrika
Bildungsprojekt Magdalene Wolters

Unsere Tipps für mehr Nachhaltigkeit zuhause

In unserer Serie „Nachhaltige Wohnräume“ haben wir Wissenswertes und Inspirierendes für ein nachhaltigeres Leben in den eigenen vier Wänden zusammengefasst. Es ist gar nicht wichtig, sämtliche Bereiche des Lebens komplett umzukrempeln. Einen positiven Effekt erzielen Sie bereits, wenn Sie peu-à-peu einzelne Abschnitte in Ihrer Wohnung neu gestalten oder bei zukünftigen Anschaffungen auf einen nachhaltigen und „grünen“ Hintergrund achten. Es gibt einiges zu entdecken:

Nachhaltig Wohnen

Bereits als Einzelne*r könne wir viel zum Umweltschutz und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen beitragen: Indem wir nachhaltig wohnen, reduzieren wir Müll, steigern die Lebensqualität in unserem Zuhause und minimieren wir den Energieverbrauch.

Nachhaltige Onlineshops

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat es mittlerweile in alle Bereiche des Lebens geschafft: Mode, Ernährung, Hygiene, Reisen oder Möbelbau. Die Auswahl an nachhaltigen Onlineshops und Marken ist riesig. Wir stellen Ihnen daher fünf unserer Favoriten vor! 

Nachhaltig Bauen

Immer mehr Menschen möchten nachhaltig bauen. Das hat einen ganz einfachen Grund: Sind die Investitionskosten zunächst höher als beim konventionellen Eigenheim, rentieren sich die nachhaltig erbauten vier Wände durch eingesparte Energiekosten langfristig. Nachhaltig bauen heißt, Ressourcen zu schonen und von einer höheren Wohnqualität zu profitieren.

Möbel aus Müll

Möbel aus Müll sind kreative Accessoires, die ein ganz entscheidendes Problem anpacken: nicht recyclebaren Müll oder Weggeworfenes, das viel zu teuer wäre, in außergewöhnliche Kleinmöbel, Dekorationen und Alltagsgegenstände zu verwandeln. Die Grenzen zu Upcycling sind dabei fließend.

Upcycling

Beim Upcycling entsteht alles im besten Do-it-yourself Style. In den meisten Fällen werden Rohstoffe vor dem Verbrennen gerettet, sortiert, aufgewertet und zu neuen Produkten verarbeitet. So entstehen Rucksäcke aus PET oder rustikale Wandregale aus alten Weinkisten. Ganz nebenbei entdecken Sie die Bastel- und Heimwerker-Seite an sich.

Nachhaltiger Trend Bambus

Holz ist im Innenausbau und für Möbel eine der wichtigsten Ressourcen. Doch es gibt auch Alternativen! Bambus wird immer beliebter: das Riesengras wächst extrem schnell nach, ist zu 100% biologisch abbaubar, sehr robust, leicht zu verarbeiten und weist eine positive Klimabilanz auf.

Nachhaltiges Handeln wird für schrankwerk auch in der Zukunft eine treibende Kraft und Motivation bleiben, unsere Produktionsprozesse, unsere Möbelprodukte und Serviceangebote immer weiter zu optimieren. Denn wir lieben, genau wie Sie, einen gesunden Planeten, auf dem Mensch und Natur in Einklang und Balance miteinander leben.

Ihr schrankwerk-Team

Bildquelle:

©proslgn – stock.adobe.com, ©abasler – stock.adobe.com, ©rawintanpin – stock.adobe.com, ©alfa27 – stock.adobe.com, ©brizmaker – stock.adobe.com, ©Oleg Breslavtsev – stock.adobe.com, ©timy – stock.adobe.com, ©brizmaker – stock.adobe.com