Checkliste Umzug

Checkliste Umzug

Der Umzug von der gemeinsamen Wohnung ins neue Haus stellt viele Pärchen und junge Familien vor kleine und große Herausforderungen. Damit Sie möglichst entspannt und problemfrei den Schritt in den neuen Lebensabschnitt meistern, ist eine gute Organisation Gold wert. Wann muss ich anfangen, meinen Umzug zu planen? Wie packe ich am besten? Was ist, wenn die Möbel nicht passen? Unsere Checkliste für den Umzug ins neue Haus beantwortet Ihre Fragen.

Vor dem Umzug ins neue Haus – Zeitplan aufstellen

Ganz zu Beginn geht es darum, dass Sie einen konkreten Zeitplan entwerfen – und das am besten mindestens drei Monate im Voraus! So lange kann es dauern, bis Ummeldungen von Verträgen, Adressen und weiteren Daten fristgerecht greifen oder Angebote bei Umzugsunternehmen eingeholt und verglichen sind. Möchten Sie den Umzug selbst stemmen, informieren Sie Ihre Umzugshelfer rechtzeitig und versichern Sie sich in regelmäßigen Abständen, ob jemand absagen muss und Sie Ersatz organisieren müssen. Ebenso wichtig: Was wird aus der alten Wohnung? Klären Sie mit dem Vermieter oder Eigentümer rechtzeitig ab, wie Sie die Wohnung übergeben müssen: besenrein oder geweißt?

Planen Sie die neue Einrichtung

Fertigen Sie vor dem Umzug zunächst eine Checkliste Ihrer Möbelstücke an: Was kommt definitiv mit ins neue Haus? Was kann auf den Sperrmüll? Was können Sie verschenken oder an soziale Einrichtungen spenden? Vielleicht erfordert Ihr neues Heim sogar, dass Sie dringend passgenaue Schränke, Kommoden oder Regale benötigen. Nichts ärgert Sie mehr, wenn der alte Kleiderschrank aufgrund von Dachschrägen, Fenstern oder der Treppennische nicht an den gewünschten Platz passt. Individuelle und maßgefertigte Schränke – wie die von schrankwerk – können die Lösung sein: Im Idealfall legen Sie einen maßstabsgetreuen Grundriss des Hauses an, messen Ihre Möbel aus und zeichnen sie in der Skizze ein. Über den Konfigurator von schrankwerk können Sie dann millimetergenau Schränke, Regale und Co selbst planen – und das in Tischler-Qualität! 

Hilfen im Netz zur Checkliste

Richtiges Packen spart Zeit und Nerven

Bestenfalls – je nach Menge des Hausrats – starten Sie zwei Wochen vor dem Umzug ins neue Haus mit dem Packen. Ganz wichtig: Beschriften Sie die Umzugskartons! Was haben Sie im Karton verstaut und für welches Zimmer ist er bestimmt? Beim Einzug erreichen alle Kartons direkt das richtige Zimmer. Sie behalten die Übersicht und ersparen sich lästiges Suchen. Bauen Sie größere Möbelstück so gut wie es geht ab. Kleine Kommoden und Schubladenschränke können Sie im aufgebauten Zustand lassen – kleben Sie mit Paketband oder Gaffa-Tape die Schubladen ab.

Umzug ins neue Haus – so schaffen es die Möbel in die Zimmer

Damit es am Tag des Umzugs zu keinen Komplikationen kommt, machen Sie sich ausreichend mit den Dimensionen der neuen Eingangstür, der Terrasse, der Treppe und den Fenstern vertraut. Passt die Couch durch die Vorder- oder Hintertür? Wie bugsieren Sie die Bettmatratze über die Treppe ins Schlafzimmer? Noch dazu sollten Sie vermeiden, Möbel und Hauswände zu beschädigen. Sollte es einmal eng werden, polstern Sie Ihre geliebten Möbelstücke mit alten Decken, um Kanten und Ecken zu schützen. Zudem kann es sich lohnen, eine entsprechende Hebebühne zu mieten, mit der Sie schweres und sperriges Mobiliar über die große Balkontür ins Haus manövrieren.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um noch mehr Tipps und Tricks für den erfolgreichen Umzug ins neue Haus zu erhalten.