Historische Bezüge und regionale Zutaten: Die Brauerei Gruthaus aus Münster

Historische Bezüge und regionale Zutaten: Die Brauerei Gruthaus aus Münster

Brauerei Gruthaus. Haben Sie schon einmal von Pumpernickel-Porter, Gold-Hafer-Tripel oder Münsterländer Hanf gehört? Falls nicht, gehen Sie doch mit uns auf eine Entdeckungsreise nach Münster, wo Biermacher Philipp Overberg jahrhundertealter Bierkunst neues Leben einhaucht.

Bei Ihnen geht nichts über ein kühles, frisches Bier am Ende eines langen Tages? Dann sind Sie in unserem aktuellen Feature der „Münsterländer Manufakturen“ genau richtig. Denn jetzt dreht sich alles um Biere aus der Rezeptur des Münsteraner Bierenthusiasten Philipp Overberg. Der bringt mit seiner Brauerei Gruthaus nicht nur die Vielfalt der Bierwelt zum Ausdruck. Auch regionale Identität wird bei Philipp Overberg großgeschrieben. Denn es kommen vor allem Erzeugnisse lokaler Produzenten mit ins Glas, darunter Hanf, Pumpernickel und Stadtblütenhonig aus Münster.

Wir produzieren Biere in kleinen Mengen. Die Schwerpunkte liegen auf historischen Bierstilen der Stadt Münster wie Grut oder Keut und auf Rohstoffen aus dem Münsterland. Alle unsere Biere basieren auf Originalrezepten, die wir selbst entwickelt haben. In Kleinstmengen stellen wir in Handarbeit Testsude her, die bis zur Marktreife verfeinert werden. Dieser Prozess erstreckt sich über ein bis zwei Jahre pro Biersorte.

Philipp Overberg

Ob belgisches Landbier mit Hanf, englischer Porter mit Pumpernickel, obergäriger Bock mit Honig oder hochprozentiges Tripel: Schon längst haben die Biere von Philipp Overberg in den Münsteraner Kneipen ihren Stammplatz. Wie alles begann? Mit einer Stadtführung in Münster und einem Einkaufszettel aus dem Jahr 1480, der Philipp Overberg in die Welt des Grutbiers entführte. Eine Bierrezeptur, die bis dato in Vergessenheit geraten war.

Das Grutbier von Münster: eine Zeitreise ins Mittelalter

Um der Welt des Grutbiers auf die Schliche zu kommen, müssen wir zurück ins Mittelalter. Grutbiere waren entlang der norddeutschen Küsten weit verbreitet. Irgendwann wurden sie vom heute bekannten Hopfenbier verdrängt. Beim Grut ist nicht nur der Name außergewöhnlich. Der Überlieferung nach handelt es sich um eine Rezeptur mit gut gehüteten Kräutermischungen. Diese hat den Bieren ihr Aroma verliehen – Gagel, Kümmel oder Wacholder, um nur einige zu nennen. Nicht zu vergessen das Braugetreide: der Hafer.

kraeuter-bierbasis
Grutmischung

In vielen norddeutschen Städten gab es ein Gruthaus. Hier wurde nicht nur Grut hergestellt. Hier befand sich auch das Monopol für die lokale Bierbrauerei. Denn alle, die Bier brauen wollten, mussten Grut verwenden. So auch in Münster. Dort befand sich das Gruthaus direkt hinter dem ehrwürdigen Rathaus. Bis heute erinnert die kleine Gruetgasse an die Einkünfte für die Stadt. Sie bestritt mehr als 2/3 ihres Haushalts aus den Grut-Einnahmen.

Mehr als 500 Jahre später gibt es in Münster kein Gruthaus mehr. Hinter dem Rathaus klafft eine Lücke. Und doch hat es sich Philipp Overberg zur Aufgabe gemacht, das einstige Bier zum Leben zu erwecken. Aus welchen Zutaten das Grutbier heute besteht, ist kein Geheimnis mehr. Aus den alten Urkunden entwickelte Philipp Overberg die Grutbiere „Dubbel Porse“ und „Stadtbier 1480“, die in kleinen Chargen produziert werden.

Von Stadtbienen, Hanf und Pumpernickel: Historische Biere mit Aromen aus dem Münsterland

Doch neben dem einstigen Grutbier gibt es beim Brauherrn Philipp Overberg noch mehr zu entdecken. Nämlich Biere mit historischen Bezügen und regionalen Erzeugnissen.

„Regionale Identität ist mir unheimlich wichtig. Das Münsterland hat eine unverwechselbare Vielfalt und tolle Produzenten. Mit meinen Bieren will ich zeigen, was für Erzeugnisse es bei uns gibt.“

Philip Overberg
manufaktur-overberg-gagel
Brauherr Philipp Overberg

Beispiele aus der Brauerei

Beispiel gefällig? Gerne! Im obergärigen Landbier „Münsterländer Hanf“ zum Beispiel kommen Hanfblüten aus Warendorf zum Einsatz. Sie verleihen dem süffigen Bier eine spezielle kräuterige Note. Der „helle Honigbock“ dagegen erhält Unterstützung von den Bienen aus dem münsterschen Stadtgebiet.

bier-manufaktur

Und das obergärig gebraute Pumpernickel-Porter aus Roggen wird mit Schwarzbrot aus der Traditionsbäckerei Kaspar Prünte in Münster verfeinert. Sein vollmundiger Geschmack mit einer dezenten Schokoladennote bringt das Beste aus Backen und Brauen zusammen.

bierbrauen-mit-pumpernickel
bier-brauen-mit-schwarzbrot
Das Münsterländer Schwarzbrot Pumpernickel

Wer das Münsterländer Grutbier einmal testen möchte, kann das tun. Auf der Homepage der Gruthaus-Brauerei finden sich zahlreiche Versandhändler.

Auch die Webseite www.muenster-souvenirs.de/ hat immer eine Auswahl auf Lager. Unser Tipp: Am besten von allem etwas bestellen und das Münsterland kulinarisch entdecken!

Viel Vergnügen!

Ihr schrankwerk-Team

Münsterländer Manufakturen präsentiert von schrankwerk

Sie lieben einzigartige Produkte so wie wir? In unserer Blogreihe „Münsterländer Manufakturen“ stellen wir Ihnen außergewöhnliche Manufakturen mit viel Leidenschaft für traditionelles Handwerk vor.

Mit dieser Kampagne suchen wir den Schulterschluss mit anderen Unternehmen der Region, die – wie wir – ihr Handwerk verstehen. Wir stärken damit auch den Wunsch vieler Menschen nach individuellen und hochwertigen Produkten zum Genießen und solche, die den Alltag begleiten.

Im Münsterland gibt es zahlreiche Manufakturen zu entdecken, die mit Leidenschaft für ihr Handwerk einzigartige Produkte fertigen.

schrankwerk.de ist einer der führenden Onlineanbieter für Möbel nach Maß der Tischlerei Dickmänken GmbH aus Rheine im Münsterland. 1927 wurde der Familienbetrieb gegründet. Mit neunzigjähriger Erfahrung fertigt das Unternehmen Möbel nach Maß. Das Know-how und die Liebe zum Detail werden von Generation zu Generation weitergegeben und von Mitarbeitern wie Auszubildenden gelebt.

Mit der Idee, Möbel online zu konfigurieren, bringen wir die traditionelle Schreinerkunst seit 2008 ins Internet. Der Kern des Unternehmens: Die Kombination aus modernem Online Shop mit innovativem 3D Möbelkonfigurator und der fachlich exzellenten Beratung durch geschulte Tischler. Die Zufriedenheit der Kunden und die seit mehr als 10 Jahren durchgängig positiven Bewertungen sprechen für sich. Das schrankwerk sein Handwerk versteht, zeigen auch Auszeichnungen wie der „Innovationspreis Münsterland“ und der Digital Champions Award für „Digitale Transformation Mittelstand 2018″. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.