Essbare Weihnachtsdeko: Mit Snacks & Selbstgebackenem dekorieren

Essbare Weihnachtsdeko: Mit Snacks & Selbstgebackenem dekorieren

Eine naturbelassene Weihnachtsdekoration erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Einfach sollte es sein und im besten Fall noch einen weiteren Zweck erfüllen. Die Idee: Dekorieren mit leckerem Naschwerk, das es sowieso an den Festtagen gibt. Wir zeigen Ihnen kreative Wege und Deko-Ideen, wie Sie durch essbare Weihnachtsdeko ein köstliches und besinnlichen Weihnachtsambiente zaubern – zu 100 % mit natürlichen Materialien und Lebensmitteln.

7 leckere Ideen für eine weihnachtliche Stimmung

1. Weihnachtsteller und Etagere

Na klar, nichts geht über einen reich gefüllten Weihnachtsteller mit selbstgebackenen Plätzchen, Lebkuchen, Nüssen und Trockenfrüchten! Damit das Zugreifen noch mehr Spaß macht, fehlt noch die passende Deko. Besonders gut eignen sich dafür Mooskränze, in deren Mitte der Teller oder die Etagere steht. Das sattgrüne und samtige Moos gibt dem Snackteller einen natürlichen Rahmen. Für  eine gemütliche Stimmung sorgen mild duftende Bienenwachskerzen. So entsteht mit wenig natürlichem Material und vielen Köstlichkeiten ein weihnachtliches Deko-Highlight. 

2. Lebkuchenhaus

Ein Klassiker, der nicht nur hübsch aussieht und gut schmeckt, sondern unendliche kreative Freiheiten lässt. Das Lebkuchenhaus kann ganze Geschichten erzählen. Ob es nun kunterbunt dekoriert oder ganz einfach mit etwas Zuckerguss und Fondant verziert wird, bleibt eine Frage des persönlichen Geschmacks. Das Lebkuchenhaus wirkt atmosphärisch, gesäumt mit Teelichtern, im Flur auf einem Sideboard oder als verträumtes Schmuckstück auf dem Esstisch.  

3. Adventskalender selber füllen

Den Lieben eine Freude bereiten und die Wohnung dekorieren? Mit einem selbstgebastelten und mit Köstlichkeiten gefüllten Adventskalender kein Problem! Jeden Tag darf genascht und neue Dinge ausprobiert werden. Geeignet sind dafür z. B. die typisch britischen Socken, Papiertüten mit Verzierung und Beschriftung oder Schachteln. Achten Sie nur darauf, keine verderblichen Sachen wie frisches Obst oder schnell schmelzende Schokolade zu verwenden, sofern der Kalender an einem warmen Ort aufgestellt wird.

Adventskalender mit Snacks
Adventskalender mit Snacks befüllen

4. Essbarer Tannenbaumschmuck

Jeder kennt ihn aus Weihnachtskomödien – den mit rot-weißen Zuckerstangen dekorierten Weihnachtsbaum. Snacks und Süßes sind eine tolle Deko, die gut aussieht und Appetit macht: Getrocknete Scheiben von Zitrusfrüchten und kross ausgebackene Lebkuchenherzen unterstreichen einen sinnlichen Weihnachtsschmuck, den sie schnell und einfach aus Lebensmitteln basteln können.

5. Dekoratives aus dem Wald

Viele verbinden Weihnachten mit einem Spaziergang durch einen romantisch verschneiten Wald. Natürliches Waldmaterial wie Holz, Tannengrün, Zapfen, Moos oder getrocknete Beeren verwandeln das Wohnzimmer in einen stimmungsvollen Ort, der die perfekte Umgebung darstellt, um Märchenfilme zu schauen. Staffieren Sie mit Tannengrün, Zapfen und Stechpalme Weihnachtsteller aus oder gestalten Sie wilde Körbe aus Geflecht oder Draht. Als „leuchtende“ Highlights wirken knallrote verführerische Äpfel, Orangen oder Birnen. Ganz nebenbei bieten Sie damit auch gesunde Snacks an, damit etwas Abwechslung zu Schokolade und Spekulatius Einzug hält.

6. Gewürze für einen betörenden Weihnachtsduft

Weihnachten ist ein Fest für die Sinne. Ganz besonders wichtig für die Erinnerung, ist der Geruch, der zu dieser Zeit in der Wohnung liegt. Kreieren Sie aus typischen Wintergewürzen wie Zimtstangen und Sternanis sowie etwas natürlichen Bindfaden kleine Gewürzpakete, mit denen Sie Fenster, Tannenbaum und Gestecke verzieren. Dem Auge gefallen auch Gewürzteller, die auf Esstisch oder Beistelltisch ihren Duft entsenden.

Tipp: Stecken Sie mehrere Gewürznelken in eine Orange und lege Sie diese auf die Heizung oder auf den Ofen. Durch die Hitze entweichen die ätherischen Öle und ein fruchtig-würziger Weihnachtsduft wird in der Wohnung liegen.   

7. Gebackenes auf rustikalen Holzbrettern in Szene setzen

Stollen, Gewürz- und Nusskuchen, Weihnachtsbrownies und Muffins: Die selbstgebackenen Weihnachtskuchen und Spezialitäten verdienen das richtige Setting. Perfekt zum Anrichten sind rustikale Holzbretter, z. B. aus Olivenholz oder Eiche. Im Zusammenspiel mit nachhaltigen und weihnachtlich verzierten Bienenwachstüchern, die die Kuchen frisch halten, bekommen Sie einen köstlichen Eyecatcher, von dem Sie immer wieder naschen dürfen.

Snacks, Süßes und Gebackenes aufbewahren 

Gerade in der Weihnachtszeit, wenn wir besonders viel und gerne naschen, ist die Frage nach der besten Lagerung der Köstlichkeiten wichtig. In der von Heizungen und Öfen aufgewärmten Wohnung würden sensible Lebensmittel schnell verderben. Ein kühler und dunkler Ort ist die optimale Lösung!

Richten Sie z. B. ein Regal für Lebensmittel im Keller ein, um die Kekse und Schokoladenvorräte sicher und gut geschützt zu verstauen. In beschrifteten Dosen und Gläsern finden Sie schnell die gesuchten Snacks und können die Teller und Schüsseln wieder auffüllen.

Eckregal im Keller
Weihnachtliche Kostbarkeiten gut aufbewahren

Passende Möbel zum Anrichten von Weihnachts-Snacks

Echte Foodies und Feinschmecker statten eine ganze Kommode mit Schubladen für Köstlichkeiten aus. Ein Apothekerschrank ist dann genau richtig: Die vielen einzelnen Schubladen werden mit Snacks befüllt. So entsteht ein Snack-Vorratsschrank, der als dekoratives Möbelstück in Diele, Wohnzimmer und Esszimmer wirkt.

Ein mobiler Servierwagen, mit dem Sie die Snacks von der Küche bis an die Couch rollen, ist super praktisch – vor allem, wenn Besuch da ist oder Sie einen ausgiebigen Weihnachtsfilmabend mit Freunden veranstalten. Mit etwas handwerklichem Geschick verwandeln Sie ein Lowboard und vier Rollen aus dem Baumarkt ruck, zuck in einen Servierwagen mit Schubladen und Fächern.

Was gibt es an Weihnachten bei Ihnen zu naschen? Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Gestalten und Dekorieren mit Snacks und süßen Köstlichkeiten!

Ihr schrankwerk Team


Passende Blog Beiträge

Weihnachtstyp

Dekorieren in der Weihnachtszeit: Welcher Stil passt zu Ihnen?

Ein Adventskranz aus Naturmaterialien, dunkle Stabkerzen in Kerzenständern aus Metall, der traditionelle Weihnachtsbaum mit Kugeln und Lametta oder ein Hauch skandinavischer Weihnacht: Am schönsten ist es, wenn die Weihnachtsdekoration zur Einrichtung des Hauses passt. Wir stellen vier Dekoarten rund um Weihnachten vor.

Zum Beitrag über Weihnachtstypen

Wohnzimmer mit coffee table

„Coffee Table“ – Kaffeetische für Wohnzimmer und Lounge

Der „Coffee Table“ ist die Perle im Wohnzimmer: Stellen Sie sich Ihr Wohnzimmer wie einen Raum voller Muscheln vor. Jede Muschel wurde persönlich von Ihnen ausgesucht, auf die anderen abgestimmt und ganz nach Ihrem Geschmack arrangiert. Zwischen den Muscheln taucht dann eine kleine leuchtende Perle auf – der Kaffeetisch. Sie können dieses besondere Möbel auffällig anders und individuell gestalten.

Mehr erfahren

Bildquellen:

Foto von Nicole Michalou von Pexels, Foto von Tamás Csaba Kádár von Pexels, Foto von Tim Douglas von Pexels, Foto von Ioana Motoc von Pexels, Foto von Pavel Danilyuk von Pexels, Foto von Olya Kobruseva von Pexels, ©Lennart Worthmann – stock.adobe.com, ©Галина Сандалова – stock.adobe.com, ©netrun78 – stock.adobe.com, ©Lumixera – stock.adobe.com, ©Rostislav Sedlacek – stock.adobe.com, ©Zbigniew Lewczak – stock.adobe.com, ©beats_ – stock.adobe.com, ©Przemyslaw Koch – stock.adobe.com

Ein Kommentar