Zu Füßen: Mit Teppichen und Läufern einrichten

Zu Füßen: Mit Teppichen und Läufern einrichten

Beim Kauf von Teppichen und Läufern gibt es einiges zu beachten. Wir erklären, welche Teppiche und Läufer beliebt sind, welche Modelle sich für welchen Zweck eignen und wie alles sauber bleibt.

Wer seinen Wohnraum mit Teppichen und Läufern ausstatten möchte, tut auf jeden Fall eins: Man liegt im Trend der Zeit. Wunderschöne Materialien, Farben und Formen sowie handgefertigte Produktionen sorgen für eine heimelige Atmosphäre in der Sofaecke, unter dem Esstisch, im Schlafzimmer oder im Flur. Selbst im Bad oder auf der Terrasse werden feuchtigkeitsresistente Materialien immer beliebter. Neben jeder Menge Gemütlichkeit liegen die praktischen Vorteile auf der Hand. Es sammelt sich weniger Staub auf dem Boden, das Raumklima lässt sich vor allem mit Naturfasern wie Schurwolle verbessern, Geräusche werden gedämpft. Und sogar Fußbodenheizung und Teppiche bilden ein prima Team.

Wissenswertes rund um Teppiche und Läufer

Teppiche und Läufer können aus sehr unterschiedlichen Materialien bestehen. Manche sind wahre Fußschmeichler und strahlen ein gemütliches Ambiente aus, andere bringen Farbe in den Wohnraum oder trotzen Schmutz und Feuchtigkeit. Und Outdoor geeignete Modelle schaffen im Sommer wohnliches Flair auf der Terrasse.

Die Oberflächenstruktur ist ein wichtiges Kriterium, das Teppicharten voneinander unterscheidet.

Folgende drei Arten gibt es:

  • Bouclé: Schlingenware – hier besteht die Teppichoberfläche aus in sich geschlossenen Fasern- oder Garnschlingen. Die Schlingenkrümmungen richten sich nach oben auf und es entsteht eine dichte Oberfläche.
Boucle Teppich
Bouclé Teppich
  • Velours: Schnittflor – in dem Fall sind die Fasern geschnitten und bilden mit ihrer Schnittfläche die Teppichoberfläche.
Velour Teppich
Velours Teppich
  • Cut-Loop: Schnittschlinge – hier werden geschnittene und geschlungene Fasern und Garne miteinander kombiniert.
Cut-Loop Teppich
Cut-Loop Teppich

Die Trägerschichten bestehen in der Regel aus

  • Schaumrücken
  • Textilschichten oder
  •  Vlies

Jetzt inspirieren lassen und die Teppiche von Heymat entdecken!

Beliebte Teppicharten

Teppiche und Läufer können von Hand geknüpft, maschinell gefertigt oder gewebt sein. Beim Kauf eines Teppichs können Sie zwischen Natur- und Kunstfasern entscheiden. Typische Naturfasern sind Schafwolle, Kokosfasern, Bambus, Sisal oder Bast. Kunstfasern bestehen oft aus Polyester, Zellulose oder Polyamid. Dabei gibt es eine Reihe von Modellen, die besonders beliebt sind.

  • Veloursteppiche bestehen aus synthetischen Fasern, sind in der Regel maschinengefertigt und können eine hohe, kurze- oder langflorige Optik haben. Vor allem mit langen Fasern entstehen kuschelige Oberflächen. Kurze Fasern weisen dagegen eher Schmutz ab und sind einfacher zu reinigen.
  • Ob aus reiner Schafswolle, Merinowolle, Alpakawolle, Kaschmirwolle oder Mohair Wolle: Wollteppiche zaubern ein besonders gemütliches Ambiente, sind aufgrund ihrer gekräuselten Struktur besonders formstabil und nehmen Feuchtigkeit sowie Wärme auf. Besonders hochwertig sind Teppiche aus Schurwolle. Sie stammen vom lebenden Schaf, sind in Wohnbereichen oder im Schlafzimmer beliebt und oft von Hand gewebt.
  • Felle gibt es aus natürlichem oder gefärbtem Schaf- oder Lammfell, mit Kuhflecken und in sehr verschiedenen Formen, Größen und Florhöhen. Auf ihnen läuft oder liegt man wunderbar weich.
  • Beim Nadelfilz handelt es sich um ein strapazierfähiges Material. Hier werden die einzelnen Fasern mechanisch verdichtet und vernadelt. Nadelfilz ist sehr robust, wird allerdings selten im privaten Wohnraum verlegt.
  • Jute, Sisal oder Hanf sind in stärker beanspruchten Bereichen wie unter dem Esstisch eine gute Wahl. Durch ihre Struktur sind sie robust und pflegeleicht.
  • Eine Besonderheit unter den Teppichen sind Badezimmerteppiche. Sie sind in aller Regel flauschig, damit man mit bloßen Füßen auch ohne Fußbodenheizung behaglich steht. Badezimmerteppiche gibt es in vielen Formen, Farben und Größen; viele lassen sich sogar in der Waschmaschine reinigen. Tipp: Immer darauf achten, dass sie für Feuchträume geeignet sind.
  • Beim Läufer handelt es sich um einen länglichen Teppich. Er kommt häufig in Fluren, schlauchförmigen Räumen, rund ums Bett oder vor der breiten Terrassenfront zum Einsatz.

Von klein bis groß: Welche Teppichgröße passt zu mir?

Wer sich einen Teppich anschaffen möchte, sollte immer auf ein harmonisches Verhältnis zwischen Möbeln und Teppichen achten. Doch gerade hier gilt: Damit ein Teppich oder Läufer zum Raum passt, ist einiges zu beachten. Als wichtigste Faustregel von Experten gilt: Rund 60 cm kleiner als die kürzeste Wand sollte der Teppich sein, damit er nicht zu wuchtig wirkt. Andersherum sind aber auch zu kleine Teppiche nicht attraktiv. Sie verschwinden in der Gesamtoptik und lassen die Möbel zu wuchtig wirken. Achten Sie auch darauf, dass sich Türen trotz Teppich öffnen lassen, ohne behindert zu werden.

Teppich vor Treppenunterschrank
Finden Sie den passenden Teppich

Im Wohnzimmer

Im Wohnzimmer gibt es drei mögliche Verlegearten für den Teppich. Entweder liegt der Teppich mittig unter dem Couchtisch – dann zentriert er die Mitte der Sofaecke. Bei solchen Konstellationen wirkt der Teppich aber häufig verloren. Stehen an allen Seiten die Vorderbeine von Sofas und Sesseln auf dem Teppich wirkt es besonders gemütlich und der Teppich wird zum verbindenden Element. Und natürlich dürfen alle Sitzmöbel auch komplett auf dem Teppich stehen. In dem Fall ist ein besonders großer Teppich nötig. Tipp: Idealerweise ist der Teppich etwa 30 cm breiter als das Sofa. Das wirkt besonders harmonisch.

Esstisch

Der Teppich unter einem Esstisch akzentuiert die Sitzgruppe im Raum. Richten Sie sich am besten mit Ihrem Teppichformat nach der Form des Tisches. Zu einem runden Tisch passt ein runder Teppich; zur rechteckigen Tafel ein ebenfalls rechteckiger Tisch. Damit man mit den Stuhlbeinen nicht am Teppich hänge bleibt, sollte der mindestens 70 Zentimeter länger als der Tisch sein. Einfach zu reinigen sind kurzflorige Modelle oder solche aus Naturfasern wie Sisal oder Kokos.

Tipp: Wenn Esstisch und Fußboden aus unterschiedlichen Holzarten bestehen, kann der Teppich diese Disharmonie egalisieren.

Teppich im Esszimmer
Teppich im Esszimmer

Im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer sind verschiedenen Teppichformen möglich. Am einfachsten ist ein großer Teppich unter dem Bett und den Nachttischen. Wer es eine Nummer dezenter mag, nutzt einen etwas kleineren Teppich und legt ihn zur Hälfte unter die untere Betthälfte, sodass der Teppich herauskragt. Schön sind auch längliche Läufer um das Gestell herum.

Im Flur

Vor allem im Flur muss der Teppich einiges aushalten. Unweigerlich kommt er hier mit Nässe und Schmutz von Straßenschuhen in Kontakt. Achten Sie darauf, dass Materialien zum Einsatz kommen, die sich leicht reinigen lassen. Beliebt sind widerstandsfähige Läufer, die eher kurzflorig sind und aus Kunstfasern wie zum Beispiel Polypropylen bestehen.

Regelmäßige Pflege muss sein

Damit Teppiche und Läufer auf Dauer ihre Schönheit erhalten, müssen sie regelmäßig gepflegt werden.

  • Beim wöchentlichen Staubsaugen entfernen Sie losen Schmutz, Tierhaare oder Staub. Manche Staubsauger haben spezielle Aufsätze, mit denen sich das besonders effizient erledigen lässt. Kleine Flecken lassen sich mit Kernseife und Warmwasser gut behandeln.

    Tipp: Natürliche Fasern sind besonders resistent gegenüber Schmutz. Das liegt unter anderem an der natürlichen Fettschicht, welche die Fasern ummantelt.

  • Wenn nach einer Weile auch Teppich oder Läufer nicht mehr attraktiv aussehen, kann man die Oberflächen mit einem Teppichschaum oder einer speziellen Teppichreinigungsmaschine feucht reinigen. Am besten das Material an einer unauffälligen Stelle vorab testen.

  • Wer seine Teppiche intensiv reinigen möchte, benötigt in aller Regel eine Nassreinigung. Informieren Sie sich am besten beim Fachbetrieb, wie Sie im jeweiligen Fall vorgehen oder überlassen Sie einem Reinigungsbetrieb die professionelle Behandlung Ihrer Teppiche.

  • Kleine Teppiche zum Beispiel im Bad, Schmutzfangmatten oder für Haustiere lassen sich in aller Regel bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Am besten die Herstellerhinweise beachten.

Stöbern Sie auch jetzt bei Onomao und lassen Sie sich inspirieren!

Teppiche und Läufer sorgen in Haus und Wohnung für gemütliches Ambiente. Haben Sie schon das passende Modell für sich entdeckt? Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Planung.

Ihr schrankwerk Team


Passende Blogbeiträge zum Thema Teppiche und Einrichtung

5 nachhaltige Onlineshops für Dekoration, Wohnen & Leben

Bio, Fairtrade, Grün – die Beschreibungen für nachhaltige Onlineshops sind vielfältig. Die Anzahl an nachhaltigen Onlineshops wird immer größer.

Hier geht es zum Beitrag.

erste-wohnung-einrichten

Die erste Wohnung einrichten

Oh, wie aufregend! Die erste (gemeinsame) Wohnung bedeutet neue Freiheiten, noch mehr Eigenständigkeit und Chancen, das eigene Ich auszuleben.

Hier geht es zum Beitrag.

Bildquelle:

©Maya Claussen, ©Heymat, ©Eva Lechtenberg, ©Pixel-Shot – stock.adobe.com, ©2mmedia – stock.adobe.com, ©New Africa – stock.adobe.com, ©Leslie C Saber – stock.adobe.com, ©Zastolskiy Victor – shutterstock.com, ©Scott-lee – shutterstock.com