Planungstipps für spezielle Einbausituationen

Planungstipps für spezielle Einbausituationen

Besondere Räume verlangen besondere Möbel! Ecken, Schrägen, Nischen und andere Raumsituationen verleihen Zimmern das gewisse Extra, verlangen von uns aber kreative Lösungen, um den verfügbaren Platz effizient und geschmackvoll auszunutzen. Die Lösung liefern maßgefertigte Einbaumöbel wie Schränke und Regale. Unsere Planungstipps für spezielle Einbausituationen verraten Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und was Sie bei der Planung beachten sollten.

Spezielle Einbausituationen

Einbaumöbel für Treppen

Der Platz unterhalb von Treppen, die in das obere Geschoss führen, wirkt häufig dunkel und bietet zunächst keine praktische Stellfläche. Ein Einbauschrank in heller Farbe löst gleich zwei Probleme: Er lässt den Flur freundlich und hell erscheinen und nutzt jeden verfügbaren Millimeter konsequent aus.

Bei Treppenräumen mit Schräge wählen Sie einfach einen Schrank oder ein Regal mit Schräge links oder rechts. Mehr Spielraum bieten Treppen, deren Unterbau ebenfalls stufenförmig ausgearbeitet ist. Dann ist es möglich, die einzelnen Schrankelemente in Höhe und Breite anzupassen, wodurch Sie ein stufenförmiges Einbaumöbel gestalten.

Die Tiefe des Einbaumöbels sollte idealerweise der Tiefe / Breite der Treppe entsprechen, um bündig mit den Stufen abzuschließen. So entsteht ein besonders einheitliches Bild, das dem Eingangsbereich einen ruhigen und aufgeräumten Charakter verleiht.   

Tipps für Schränke unter der Treppe

  • Helles Dekor, z. B. Weiß oder Buche
  • Keine Griffe für Türen und Schubkästen, sondern Push-to-open-Funktion
  • Einbauregale mit LED-Beleuchtung für angenehmes Licht im Flur
  • Große Fächer für integrierte Garderobe mit Kleiderstange
  • Schrankelement mit Schuhboden

Lösungen für Dachschrägen

Ein niedriger Kniestock und tiefe Schrägen machen es teilweise unmöglich, herkömmliche Möbel geschickt und platzsparend in einem Dachzimmer unterzubringen. Dennoch muss für Stauraum und Ordnung gesorgt werden. Die Einbausituation ist kompliziert und verlangt ausreichend Planung, um dem Bedürfnis nach Praktikabilität, Gemütlichkeit und genügend Freiraum nachzukommen. Auch die Beleuchtung, Dachfenster und andere Besonderheiten müssen bei der Gestaltung von Räumen mit Dachschräge beachtet werden. Wir haben deshalb umfassende Planungstipps für Zimmer mit Dachschrägen erstellt, die Ihnen helfen sollen, die optimale Einrichtung mit schrägen Einbaumöbeln vorzunehmen.     

Einbaumöbel für Nischen

Nischen bieten ein hohes Potential, Stauraum zu kreieren und gleichzeitig dem Raum einen unverwechselbaren Look zu verpassen. Weiße Einbauregale und Einbauschränke füllen „die Lücke“ mit Fächern und Ablagemöglichkeiten und fügen sich selbst nahezu unsichtbar und dezent in die Wohnumgebung ein. Wählen Sie stattdessen ein Einbaumöbel mit kräftigen Farbtönen und dunklen Holzdekoren wie Wenge oder Nussbaum, erzeugen Sie einen starken Kontrast, der sofort ins Auge springt und dem Raum seinen Stempel aufdrückt.

Die oft schmalen Nischen befinden sich in Fluren, Bädern und Küchen: In einem Flur kann der Einbauschrank als schmale Garderobe genutzt werden. Für die Küche empfiehlt sich die Nische, um Vorräte zu verstauen. Im Badezimmer kann der Nischenschrank für Handtücher dienen, oder Sie bringen Hygieneartikel oder Reinigungsmittel unter. In diesen Fällen lohnen sich Einbauregale mit vielen Fächern und Schubladen.

Tipps für hohe Nischen

  • Ergänzen Sie den Einbauschrank mit einem Aufsatzschrank, um die komplette Höhe der Nische auszunutzen.
  • Nutzen Sie den Schrank als Garderobe und statten Sie ihn mit einem Kleiderlift aus, um Jacken und Mäntel auch im oberen Bereich verstauen zu können.
  • Im Wohnzimmer kann in einer deckenhohen Nische ein großzügiges Bücherregal unterkommen – dekorativ und praktisch!

Möbel für dunkle Ecken

Zu den speziellen Einbausituationen gehören definitiv auch die ungeliebten dunklen Ecken. Sie entstehen z. B. durch wenig Tageslicht, bei ungünstiger Beleuchtung des Zimmers oder wenn andere Möbel Schatten werfen. Hierbei können Eckregale und Eckschränke in hellen Dekoren wie Weiß, Hellgrau, Buche oder Pinie für punktgenaue Lösungen sorgen. Aus der „toten Ecke“ entwickelt sich ein lebendiger und praktischer Bereich im Wohnzimmer, der sich vielfältig und flexibel nutzen lässt. Bei der Planung sollten Sie beachten, dass Sie jeweils die komplette Länge eines Schenkels ausmessen.  

In diesem Beitrag finden Sie weitere Tipps und Tricks für die Ecke im Zimmer.

Vor der Planung: Aufmaß anfertigen

Damit der Einbauschrank die korrekten Maße aufweist, wird zuvor ein Aufmaß des Zimmers oder des Aufstellorts angefertigt. Sofern Sie das selbst übernehmen möchten, sollten Sie einige Dinge dabei beachten.

Messen Sie jedes Maß an mindestens drei Stellen. Tragen Sie das kleinste Maß in unserem Konfigurator ein. Ganz besonders wichtig ist es, zu beachten, dass Sie zu jeder Seite und in der Höhe eine ca. 3 cm breite Schattenfuge einplanen. Nur so ist es später möglich, den Schrank oder das Regal sachgemäß und problemlos aufzubauen. Im Nachhinein können Sie diese Fuge mit Blenden im Farbton des Einbauschranks verkleiden. Eine detaillierte Aufmaßanleitung für einen Einbauschrank führt Sie Schritt für Schritt zu den korrekten Maßen.

Aufmaßservice
Aufmaßservice

Tipp: Buchen Sie unseren Aufmaßservice, um Zimmer und Aufstellort professionell ausmessen zu lassen!

Einbaumöbel richtig aufbauen

Jedem maßgefertigten Einbaumöbel legen wir eine umfangreiche Aufbauanleitung bei. Auf Wunsch liefern wir Möbelteile wie Schubladen bereits vormontiert – das verkürzt die Aufbauzeit! Generell empfehlen wir Ihnen, alle Maßmöbel zu zweit aufzubauen. Das erhöht die Sicherheit und trägt zu einer zügigen und erfolgreichen Montage bei. Große Einbaumöbel werden zusätzlich an der Wand fixiert, um zu vermeiden, dass Sie bei größerer Krafteinwirkung kippen.

Wer nur über wenig Zeit verfügt und mit handwerklichen Arbeiten nicht viel anfangen kann, bucht einfach unseren Montageservice. Vereinbaren Sie einen Wunschtermin! 

Ihr schrankwerk Team


Passende Beiträge zum Thema Planungstipps

Planungstipps für große Räume

Think big! Das gilt bei großen Räumen umso mehr. Doch leider können die grenzenlos wirkenden Zimmer schnell überfordern – so viele Möglichkeiten, so wenige Ideen. Damit Sie nicht in der „Planungs-Sackgasse“ landen, geben wir Ihnen wertvolle Planungstipps und Tricks für große Räume an die Hand, wie Sie große Räume bestmöglich gestalten und einrichten.

Hier geht es zum Beitrag.

Tipps für kleine Räume

Planungstipps für kleine Räume

Das Zimmer ist zu klein? Wir sagen Nein! Es ist eine Frage der richtigen Gestaltung und des vorteilhaften Einsatzes von Möbeln, um aus einem kleinen Raum einen wohnlichen und modernen Ort zu schaffen, in dem Sie sich rundum wohlfühlen. Mit unseren Tipps und Tricks kreieren Sie auf wenigen Quadratmetern viel Komfort und Wohnqualität, die Sie bald zu schätzen wissen.    

Hier geht es zum Beitrag.

Bildquelle:

©stanslavov – stock.adobe.com, ©Rawf8 – stock.adobe.com,

5 Kommentare
  1. Es ist eine super Idee Stauraum unter der Treppe zu schaffen. Ich denke auch, dass die dann maßgeschneidert werden sollten. Wir renovieren gerade und werden auch eine neue Treppe einbauen.

  2. Wir habe in unserer Wohnung viel Platz unter der Treppe und wollen dafür einen Schrank anfertigen lassen. Vielen Dank für den Tipp bei sehr hohen Wänden einen Aufsatzschrank zu verwenden. Ich denke ich werde unter der Treppe die Garderobe einrichten. Da braucht man viel Platz.