Küchentrend 2021: Eine Küche in Schwarz

Küchentrend 2021: Eine Küche in Schwarz

Was in der Mode längst etabliert und zeitlos ist, belegt in der Kücheneinrichtung gerade einmal eine Nische: Schwarz. Im Gegensatz zu ihren nichtfarbigen Pendants in Weiß sind schwarze Küche extrem selten. Doch die Küchentrends 2021 zeigen: Schwarze Küchen finden mehr und mehr Beachtung und Liebhaber. Wir beleuchten für Sie den Trend der schwarzen Küchen, erklären Vor- und Nachteile, und geben Ihnen hilfreiche Tipps, auf was Sie bei der Planung achten sollten.

Der Trend „schwarze Küche“: die pure Extravaganz

Vor einer schwarzen Einrichtung schrecken viele Menschen zunächst zurück: zu dunkel, zu mächtig, zu kalt. Doch hinter Schwarz verbirgt sich auch etwas Faszinierendes, Mysteriöses und Elegantes. Richtig eingesetzt entfalten schwarze Schränke und Kommoden einen extravaganten Flair. Sie sind ausdrucksstark. Schwarz kann sich subtil im Interieur zurückhalten, aber im selben Moment eine überschwängliche Prägnanz ausstrahlen.

Schwarze Möbel werden häufig mit einer designorientierten Einrichtung in Verbindung gebracht: Sie stehen für Noblesse und Coolness. Gerade in offenen Wohnküchen verbindet eine schwarze Kücheneinrichtung den Ess-, Koch- und Wohnbereich schon fast spielerisch. Vorteilhaft ist dabei, dass sich schwarze Möbel einfach kombinieren lassen.

Schwarze Möbel mit Farben und Holz kombinieren

Die Wirkung von Schwarz liegt offen auf der Hand: in zu kleinen Küchen erdrückt die „Nichtfarbe“ den Betrachter. Die Küche würde winzig erscheinen. Deshalb benötigen schwarze Küchen von vornherein ein gewisses Maß an Platz. Dann aber stehen Ihnen alle Gestaltungs-Türen offen.

Schwarze Küchenmöbel verlieren Ihre überwältigende Präsenz in Kombination mit Elementen aus hochwertigen Holzstoffen oder Vollholz, beispielsweise für Arbeitsplatten, Sockel oder einzelne Schränke. Richtig edel gelten schwarze Küchen mit grauen Beton-Arbeitsflächen. Trauen Sie sich alternativ ruhig, tief in den Farbtopf zu greifen: partielle farbige Wandabschnitte in kräftigen Farben beginnen zu leuchten und zu strahlen. Das wuchtige Schwarz wird lebendig.

Schwarze Küchen in Matt oder Hochglanz gestalten?

Es ist eine Frage der Philosophie und des Geschmacks: beide Varianten haben klare Vor- und Nachteile. Zunächst sollten Sie wissen, dass die Oberfläche der Küchenmöbel wesentlich mehr Einfluss darauf hat, ob Sie sich in der neuen Umgebung wohlfühlen, als Ausstattung und Technik. Nehmen Sie sich daher immer ausreichend Zeit, über das Design und die Oberflächengestaltung der Küche zu entscheiden.

Küchen in mattem Schwarz

Mattierte schwarze Oberflächen wirken zurückhaltend und lassen sich besonders gut mit Holz kombinieren. Dem Ambiente fügen sie eine warme und wohnliche Note bei. Da mattiertes Schwarz das Licht schluckt und kaum reflektiert, sollte hier eine besonders stilvolle Beleuchtung für Hell-Dunkel-Effekte eingesetzt werden. Andernfalls verliert die Küche an Strahlkraft. 

Küchen in hochglänzendem Schwarz

Hochglänzende schwarze Küchen reflektieren das Licht und wirken leuchtend und hell. Das kann dazu führen, dass sie einen kälteren Eindruck hinterlassen. Im Gegensatz zu mattem Schwarz lassen sich die Oberflächen leichter reinigen, Schadstellen sind dafür schneller sichtbar.

Schwarze Küchen: die Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Schwarze Küchenmöbel verleihen einer großen Küche Form und Kontur.
  • Helle Accessoires aus Holz und Küchengeräte in intensiven Farben beginnen zu strahlen.
  • Schwarze Möbel passen zu jedem Weißton der Wand, wohingegen weiße Küchenmöbel selten den gleichen weißen Farbton treffen.
  • Schwarze Küchen harmonieren zu jedem Einrichtungsstil: von modern-minimalistisch bis zu Landhausstil, Industrial oder Scandi/Japandi.
  • Leicht zu pflegen.
  • Schmutz ist nicht so leicht zu sehen.

Nachteile

  • Schwarze Küchenmöbel sind in kleinen Küchen unpassend.
  • Eine smarte und gut durchdachte Beleuchtung ist nötig, um den schwarzen Möbeln ihre Wucht zu nehmen und die Küche aufzulockern.
  • Eine Anti-Fingerprint-Beschichtung ist ratsam, um sichtbare Fingerabdrücke zu vermeiden. Das steigert die Kosten.  

Das sollten Sie bei schwarzen Küchen beachten

  1. Wählen Sie schwarze Geräte wie Herd, Ofen, Spülmaschine oder Mikrowelle mit abgedunkelten Glasfenstern, um die High-Tech zu verstecken: Die Küche behält so einen harmonischen und homogenen Charakter. Vereinzelte farbige Geräte wie eine rote Küchenmaschine oder hochwertige Holzutensilien setzen die knalligen und auffälligen Akzente.
  2. Welche Wandfarbe bei schwarzen Küchen? Keinesfalls eine dunkle. Weiße Wände sind ebenso passend wie Pastellfarben und vereinzelte farbig intensive Wandabschnitte.
  3. Reinigen Sie leicht verschmutzte schwarze Oberflächen nur mit einem fusselfreien Tuch und ein wenig lauwarmem Wasser. Scheuernde Reinigungsmittel und Lösungen greifen die Oberfläche an und können sichtbare Spuren hinterlassen. Für fettige/ölige Rückstände sollten Sie ausschließlich milde Reiniger einsetzen.

Ein schwarzes Sideboard für die Küche planen

BEISPIEL: Kommode Schwarz „Helmut“

Schrankwerk bietet Ihnen vielfältige Optionen und Lösungen, eine schwarze Küche mit praktischen Beistelltischen, Regalen und Sideboards zu erweitern. Ein maßgefertigtes Sideboard schafft z. B. zusätzlichen Stauraum, füllt millimetergenau freie Stellflächen aus und kann zum echten Schmuckstück der Küche werden.

Wir empfehlen, ein schwarzes Sideboard nicht mit Griffen, sondern mit einer Push-to-open-Funktion auszustatten. Die Front wirkt clean, puristisch und öffnet den Raum, da sie besser das Licht reflektiert. Natürlich können Sie sich auch für Griffe entscheiden. Die Edelstahlgriffe sind dafür ideal geeignet.

Kommode in schwarz: Modell Helmut in der geschlossenen Variante

Jetzt aber zur Farbe: Für den Korpus steht ein schwarzes Unidekor zur Auswahl, das sowohl die äußere als auch innere Oberfläche überzieht. Die Oberfläche ist melaminbeschichtet und somit bestens gegen Kratzer und Stöße geschützt. Die Fronten wie Schubladen und Türen können Sie in RAL-Farben gestalten. Wählen Sie diese in Seidenmatt oder Hochglanz (Klavierlack).

  • Signalschwarz (RAL 9004)
  • Tiefschwarz (RAL 9005)
  • Graphitschwarz (RAL 9011)
  • Verkehrsschwarz (RAL 9017)

Kommode in schwarz: Modell Helmut in der offenen Variante

Probieren Sie gern den praktischen Online-Konfigurator aus, um die beste Farbkombination für die schwarze Küche zu finden. Bestellen Sie  kostenfrei vier Musterdekore oder unseren RAL-Fächer.

Ihr schrankwerk-Team