Fünf  Tipps für langfristige Ordnung zuhause

Fünf Tipps für langfristige Ordnung zuhause

Hätten Sie es gewusst: Der Durchschnittseuropäer besitzt rund 10.000 Dinge. Und das Erschreckende ist, dass manche von vielen Dingen gar nicht mehr wissen, dass sie diese überhaupt besitzen. Spätestens, wenn man komplett den Überblick verloren hat, wird es Zeit mal zu sichten, wiederzuentdecken, auszumisten und aufzuräumen. Nachstehend finden Sie fünf Impulse zur nachhaltigen Ordnung.

1) Einmal ein großes Aufräumfest feiern und dann nie wieder

Verschreiben Sie sich einmalig dem großen Aufräumen und gehen Sie Ihren kompletten Besitz Kategorie für Kategorie durch. Entscheiden Sie, was bleiben darf oder was gehen soll. Verschaffen Sie sich so einen Gesamtüberblick über Ihr Hab und Gut und verstauen Sie die Dinge im nächsten Schritt an einem festgelegten Ort.

2) Jedes Ding hat einen festen Platz

Wenn Sie entschieden haben, was bleiben darf, finden Sie eine feste „Adresse“ für all Ihre Dinge. Zu dieser Adresse kehren alle Sachen regelmäßig im Zuge einer Rückräumrunde zurück. Mit etwas Konsequenz entsteht in Zukunft kein größeres Chaos mehr, da Sie nicht lange überlegen müssen, wo die Gegenstände eigentlich hingehören. Sie werden merken: Das Zurückräumen wird schnell zur Routine und ist nicht mehr vergleichbar mit den ungezielten Aufräumaktionen von früher.

3) Passendes Ordnungssystem schaffen

Schaffen Sie beim Einräumen Ihrer Dinge ein passendes Ordnungssystem, das Sie gerne benutzen und das zu Ihren Bedürfnissen passt. Das können schöne Boxen sein, eine neue Kommode oder der Tausch eines Schrankes mit Fächern gegen einen mit Schubladenelemente… Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass Sie mit dem Einräumen erst beginnen, wenn Sie entrümpelt haben. Erst dann können Sie überblicken, welche Schränke, Kommoden, Kisten und Ordnungshelfer für Sie perfekt sind!

4) Den Ein- und Ausgang von Dingen kontrollieren

Wunderbar, nun haben Sie Ordnung in Ihrem Zuhause geschaffen! Diese sollten Sie nun auch verteidigen. Kontrollieren Sie den Zufluss von Sachen in Ihr Zuhause. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Bewährt hat sich zum Beispiel die Formel: „Ein neues Ding rein, eins muss gehen“. Treffen Sie ruhig auch mit Familie und Freunden Absprachen, was Geschenke und die Weitergabe von gebrauchten Dingen angeht.

5) Den eigenen idealen Lebensstil im Auge behalten und danach handeln

Werden Sie sich darüber klar, wie Sie und Ihre Familie leben möchten und handeln Sie konsequent danach! Alles um Sie herum sollte Ihnen Freunde machen oder zumindest nützlich sein. Für undefinierbaren Plunder ist der Platz in Ihrem Zuhause viel zu schade!

Ihre Corinna Rose
KonMari Consultant™ und Ordnungscoach
https://ordnung-zuhause.de

P.S. Sie trauen sich das nicht alleine zu und wären froh über eine erste Hilfestellung? Bis zum 15.10. verlost schrankwerk.de ein KonMari-Online-Coaching, dass Ihnen eine wertvolle Unterstützung bietet. Vielleicht sind Sie ja schon bald einer der Gewinner und starten Ende Oktober geordneter in Ihrem Leben durch! Viel Glück!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.