schrankwerkstück Februar 2019

Tipps für das passende Design des Kleiderschranks

Ob morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Ausgehen, es gibt wohl keinen Schrank vor dem man so viel Zeit verbringt wie vor seinem Kleiderschrank. Für die perfekte Gestaltung muss man Optik und Funktionalität vereinen. In unserem schrankwerkstück des Monats Februar gelingt unserem Kunden Herr S. aus Hamburg dies mit einem großen Kleiderschrank nach Maß, der cleveren Stauraum und elegante Optik kombiniert. Als Gewinner unserer Foto des Monats Aktion erhält Herr S. für sein Bild einen Gutschein in Höhe von 100€ für seine nächste Möbelbestellung bei schrankwerk.de, wenn Sie auch mitmachen wollen, finden Sie alle Informationen dazu hier.

Damit neben der Kleidung auch der Kleiderschrank zum optischen Hingucker wird, haben wir ein paar hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt.

Die Innengestaltung – Übersichtlich und Ordentlich

Egal ob großer oder kleiner Schrank, es gilt immer besonderes Augenmerk auf die Gestaltung des Innenlebens zu legen. Es empfiehlt sich verschiedene Bereiche für verschiedene Kleidungsstücke festzulegen und diese entsprechend zu designen. Kleidungsstücke wie Pullover & T-Shirts kann man bestens in Schubkästen oder Bodenregalen lagern. In Bezug auf Hosen empfiehlt es sich den Schrank mit einem Hosenvollauszug zu versehen, dadurch können diese immer ganz bequem aus dem Schrank geholt werden und man behält einen guten Überblick. Für Kleider, Anzüge, Jacken und Co. sollte auf jeden Fall eine Kleiderstange mit ausreichender Länge vorhanden sein, bei Platzmangel kann man auch in die Höhe ausweichen und zwei Kleiderstangen übereinander anbringen. Wer sich das Leben noch etwas einfacher machen möchte, der sollte bei höheren Regalen auf einen praktischen Kleiderlift zurückgreifen, um einfacher an die Lieblingsstücke heranzukommen. Je nach Geschmack bieten sich für die Schuhsammlung eine lange horizontale Schublade oder übereinander gelagerte Regalböden an, dadurch hat man die verfügbare Auswahl immer schnell im Blick. Als zusätzliches Accessoire für den Kleiderschrank kann man noch einen Krawatten- und Gürtelauszug einbauen, um diese ordentlich und platzsparend aufzuhängen. Generell ist es von Vorteil, durch den Einsatz von flexiblen Elementen, beispielsweise Einlegeböden oder verstellbare Kleiderstangen, die Möglichkeit zu schaffen den Stauraum an seine aktuellen Bedürfnisse anzupassen.

Das Design – So wird der Kleiderschrank zum Hingucker!

Beim Thema Design müssen neben dem eigenen Geschmack noch drei weitere wichtige Faktoren beachtet werden. Zum einen muss der Schrank an die Maße der vorhandenen Räumlichkeiten angepasst werden und zum anderen müssen Dekore und Außenelemente geplant werden. Dabei geht es vor allem darum, dass sich der Schrank harmonisch in das Gesamtbild des Raumes einfügen kann. Damit es dabei keine Probleme gibt, ist vorausschauendes Planen gefragt.

Die Maße: Bevor das Innenleben festgelegt werden kann, muss man zu allererst Höhe, Breite und Tiefe festlegen. Damit sich der Schrank nahtlos in die Räumlichkeiten stellen lässt, sollte man vorher die gewünschte Position ausmessen, dabei kann man den Schrank auch speziell für Nischen, Dachschrägen oder andere Hindernisse im Zimmer fertigen lassen. Durch einen maßgeschneiderten Schrank spart man nicht nur Nerven und Zeit, sondern sorgt schon mit einem außergewöhnlichen Aussehen, beispielsweise als Dachschrägenschrank, für ein besonderes Unikat.

Die Außenelemente: Sobald Maße und Ausstattung festgelegt sind, geht es um die optischen Elemente. Bei einem großen Kleiderschrank ist eine Spiegeltür perfekt für den täglichen Outfitcheck geeignet und spart gleichzeitig Platz für einen separaten Spiegel. Wer seine Lieblingsklamotten nicht nur hinter den Schranktüren verstecken möchte, kann seinen Kleiderschrank ganz oder teilweise mit Glastüren versehen, um seine Schmuckstücke zu präsentieren. Zu guter Letzt kann man noch die Griffe in Form und Farbe bestimmen, dabei ist man ganz seinen eigenen Vorlieben überlassen.

Die Dekore: Hauptmerkmal des Aussehens ist die Gestaltung der Dekore von Front und Korpus des Schranks. Bei der Auswahl dieser sollte man sich an den Farben des Raumes orientieren und natürlich an seinen individuellen Präferenzen. Vor allem das Farbspiel der Dekore mit den anderen Möbeln, den Wandfarben und dem Boden sollte harmonisch wirken und der Schrank selbst sollte aufeinander abgestimmte Dekorfarben erhalten. Wer seinem Kleiderschrank noch eine edle Note verleihen will kann auf schicke hochglanz oder supermatt Dekore zurückgreifen, dadurch wird dieser bestimmt zum Blickfänger.

Wer jetzt Lust hat seinen individuellen Wunschschrank zu entwerfen, kann sich gerne mit unserem Konfigurator ausprobieren!

Möbel nach Maß – Einfach online

Alexander Mersch

Bildquelle: schrankwerk.de – Kundenfotos